1. Bundesliga 2021/2022 - Runde 5

FC Bayern nach großem Kampf gegen Ausgsburg siegreich

Increase font size Schriftgröße

Am 5. Spieltag der Schachbundesliga empfing der FC Bayern in der BayernLB Sportarena die Mannschaft von BCA Augsburg. Und was die Zuschauer zu sehen bekamen, war den Besuch in der Osterwalstraße oder im Internet auf jeden Fall wert.

Beide Mannschaften waren nominell in etwa gleich stark besetzt, was von vornherein bereits jede Menge Spannung versprach. Dabei waren es zunächst die Gastgeber in "rot", die sich einige sichtbare Vorteile erarbeiteten. Insbesondere konnte Martin Lokander schon aus der Eröffnung heraus in Vorteil kommen und erreichte alsbald eine klare Gewinnstellung. Ebenfalls sehr gut sah die Partie von Makan Rafiee aus. Doch der volle Punktgewinn wollte sich zunächst nicht einstellen. Ganz allmählich wendete sich dann das Blatt zu Gunsten der Augsburger, die insbesondere Linus Johansson und Zoltan Ribli in ernste Schwierigkeiten brachten. Und auch die Partien von Philip Lindgren und Stefan Schneider sahen eher kritisch aus. Letzterer unterbreitete seinem Gegner in Zeitnot ein Remisangebot, das etwas überraschend angenommen wurde. Die Führung für die Augsburger besorgte dann Eduardas Rozentalis, der sich letztlich relativ sicher gegen Linus Johansson durchsetzen konnten. Unterdessen war die Partie von Makan Rafiee verflacht und endete remis.

In der Folge waren es dann aber die Augsburger, die es verpassten, den Sack zu zu machen. So konnte Philip Lindgren in ein Schwerfigurenendspiel abwickeln, dass er gegen den entblößten weißen König recht einfach im Gleichgewicht halten konnte. Nachdem er es sich zwischenzeitlich schwerer als nötig gemacht hatte, verbuchte Martin Lokander schließlich dann doch noch den vollen Punkt und sorgte so für den Ausgleich. Sicher einer der Knackpunkte des gesamten Matches war dann die Partie von Zoltan Ribli, die man eigentlich schon abschreiben konnte. Dann aber entkam er doch noch ins Remis. So hing letztelich alles an den beiden Spietzenbrettern. An Brett 2 hatte sich dabei Àlvar Alonso Rosell nach und nach in Vorteil gebracht und sorgte schließlich auf überzeugende Art und Weise für die Führung für den FC Bayern. Diese war dann in der abschließenden Partie von Niclas Huschenbeth nicht mehr in Gefahr. Im Gegenteil: Er bemühte sich noch längere Zeit in seinem Läuferendspiel um den Sieg. Am Ende reicht es "nur" zum Remis für ihn, dafür aber zum Sieg für die Mansnchaft, die damit nach einem Drittel der Saison auf einem hervorragenden 6. Platz in der Tabelle liegt.

Morgen geht es nun um 10:00 Uhr an gleicher Stele gegen den USV TU Dresden, der heute gegen den MSC 1836 mit 3-5 den Kürzeren zog. (Wengler)

Alle Fotos: Wolfgang Galow

Mannschaftsaufstellungen und Einzelergebnisse:

Brett Nr. FC Bayern 4,5 3,5 BCA Augsburg Nr.
1 1 Huschenbeth 0,5 0,5 Postny 1
2 6 Alonso Rosell 1 0 Nestorovic 4
3 5 Johansson 0 1 Rozentalis 5
4 6 Lokander 1 0 Arnaudov 6
5 16 Ribli 0,5 0,5 Bräuer 8
6 17 Schneider 0,5 0,5 Schmittdiel 9
7 19 Lindgren 0,5 0,5 Costa 10
8 20 Rafiee 0,5 0,5 Pitl 11