Bezirksliga 2019/2020 - Runde 9

4. Mannschaft legt vor und muss warten

Increase font size Schriftgröße

Mit einem hohen 7-1 bei der Mannschaft von Stiftung BSW Neuhausen hat sich die 4. Mannschaft eine Minichance auf den Meistertitel erhalten, muss aber nun auf die Schützenhilfe aus Deisenhofen hoffen.

Mit einem Rückstand von 1,5 Brettpunkten auf den Tabellenführer SK München Südost 2 startete die Vierte in die letzte Runde, die im Spiellokal der Stiftung BSW in der Arnulfstraße stattfand. Angesichts des Tabellenstandes zählte nur ein besonders hoher Sieg. Noch einmal volle Konzenztation, keine schnellen Remisen und alles auf Gewinn spielen war daher die Devise. 

Und der Kampf ließ sich sehr gut an: Andreas Jüttner überspielte seinen Gegner mit Schwarz aus einem Abtausch-Franzosen heraus und besorgte das frühe 1-0. Nur wenig später folgten die vollen Punkte von Jörg Wengler und Günter Schütz. 3-0 nach gerade mal etwa 2,5 Stunden. Zu diesem Zeitpunkt stand auch Andriy Manucharyan bereits sehr gut. Seinen Vorteil wie immer sehr souverän in einen vollen Punkt umsetzend, machte er das 4-0. Der Kampf an sich war damit natürlich entschieden, und so ging es in den übrigen Partien eigentlich nur noch darum, wie viele Brettpunkte wir im Kampf um die Meisterschaft wohl noch werden sammeln können.

Die meisten unter uns tippten inzwischen auf 5,5 oder 6, wobei Mark Ruppenthal chancenreich stand, allerdings in einer komplizierten Stellung mit zwei relativ offenen Königen. Eher gedrückt, aber verteidigungsfähig erschien die Stellung von Christos Karajannidis und bei Thomas Lengfeld stand ein ausgeglichenes Schwerfigurenendspiel auf dem Brett, das er aber natürlich zunächst auch noch weiter spielte. Quasi chancenlos erschien Gerhard Riewe, der in einem Endsiel mit einer Qualität weniger völlig im Seil hing.

Einen Zug mehr als sein Gegner sah am Ende Mark Ruppenthal und gewann mit einem hübschen Matt in der h-Linie. Damit 5-0 und weiter eine weiße Weste. So waren die beiden Remisen von Christos Karajannidis und Thomas Lengfeld als es langsam auf Mitternacht zuging kein Problem. Und was macht Gerhard Riewe an Brett 2? Das wollten im Titelfoto seine Mitstreiter in rot natürlich wissen. Inzwischen kämpfte er in einem Turmendspiel mit Minusbauer verbissen um das Remis - und machte am Ende sogar den vollen Punkt! Und wer weiß, vielleicht ist dieser Punkt nochmal ganz wichtig. Am Freitagabend werden wir es wissen, wenn wir das Ergebnis aus Deisenhofen kennen, wo die 2. Mannschafts von Südost noch anzutreten hat.

Auf jeden Fall konnte unsere Mansnchaft den Heimweg in dem guten Gefühl antreten, noch einmal alles gegeben zu haben und mit 15-3 Punkten eine hervorragende Saison gespielt zu haben, ganz unabhängig davon, ob nun am Ende der 1. Platz oder der 2. Platz herausspringt. (Wengler)

Mannschaftsaufstellungen und Einzelergebnisse:

Brett Nr. BSW Neuhausen 1 7 FC Bayern 4 Nr.
1 1 Habermann 0 1 Schütz 3
2 2 Basener 0 1 Riewe 5
3 3 Staudacher 0 1 Wengler 6
4 4 Jukic 0 1 Jüttner 7
5 5 Sprung 0,5 0,5 Karajannidis 8
6 6 Cehajic 0,5 0,5 Lengfeld 13
7 8 Kraus 0 1 Ruppenthal 14
8 9 Tokic 0 1 Manucharyan 15