2020

Sportlicher Jahresauftakt beim FCB Drei-Königs-Cup 2020

Increase font size Schriftgröße

Bereits zum dritten Male luden die Fussballseniorenabteilung alle Nebenabteilungen vom FC Bayern dazu ein, sich nach den Weihnachtsfeiertagen für ein Fussballturnier zu treffen. Austragungsort war der FCB Campus an der Ingolstädter Strasse, wo auch wir regelmäßig unsern Kids-Cup veranstalten. Und das waren die eingeladenen Abteilungen und ihre passenden Namen:

  • Tischtennis Ninjas
  • Geschäftsstelle Magicians
  • Schach brains
  • Kegel Geniuses
  • Fussball Legends
  • Schiri Masters
  • Handball Diamonts
  • Basketball talents.

Gespielt wurde in zwei Gruppen a 4 Teams mit 10 Minuten auf Handballtore. Mit 8 Kickern pro Mannschaft sowie 5 Matches pro Team war genügend Spielzeit dabei.

Unsere Schachabteilung war immerhin mit 5 Spielern vertreten. Jeder hatte ein Bayern-Trikot an und dadurch wehte schon ein Hauch des großen FC Bayern durch die Luft. Coole Atmosphäre.

Die Organisation lag in den bewährten Händen von Ka Lehmann und dem Geburtstagskind Manfred Poppe, der gleichzeitig auch der Abteilungsvorstand des Seniorenfussballs ist.

Wie bei einer Wundertüte wußte man nicht so recht, wie stark die einzelnen Teams sind, denn vom Alter und von den Sportarten wurde bunt gemischt. Das war eine schöne Möglichkeit, die Damen und Herren der anderen Abteilungen kennenzulernen.

Einige kleine Geschichten dazu - haben nichts mit dem Turnier zu tun:

  • Die Fußballsenioren spielen in verschiedenen Altersklassen mit Senioren A (Ü32), Senioren B (Ü40), Senioren C (Ü45) une Senioren E (Ü50). Dort gibt es neben den Münchener, auch Süddeutsche und Deutsche Meisterschaften. Und die Bayern sind immer ganz gut dabei. Etwa die Hälfte rekrutiert sich aus ehemaligen Spielern, die bei den Amateuren aktiv war oder die früher schön mal höherklassige Luft geschnuppert haben. 
  • Die Schiedsrichter, immerhin über 100, die ihre Unparteilichkeit in den Münchener Spielbetrieb im Jugend- und Amateurbereich einbringen. Sehr nette Jungs, die viele Geschichten zu erzählen haben, gerade wenn sie ihre Begegnungen oder Erlebnisse mit den Großen ihres Fachs aufleben lassen.
  • Es waren sehr viele Handballer am Start, die von der Grundkonstitution schon einen gewissen Respekt einflössen.
  • Auch einige Mädels waren dabei. Und sie hatten ganz schön was auf dem Kasten und auch im Kasten. Allen voran die Organisatorin und Torhüterin Ka, die früher selbst Profispielerin war. Sie ist die einzige Sportlerin, die sowohl im Eishockey als auch im Fussball den höchsten europäischen Pokalwettbewerb gewann. Zudem ist sie die einzige Sportlerin, die in der jeweils höchsten deutschen Eishockey- und Fussballspielklasse ein Tor erzielte. Ihre schweizer Wurzeln hatte sie bei der Begrüssung einfließen lassen. Eine weitere Ex-Profispielerin war unter den Spielern. Es war sehr beeindruckend sie zu sehen.

 

Beim Turnier stand der Spass im Vordergrund. Es wurde munter gewechselt unabhängig vom Spielstand und es war äußerst fair. Die 10 Minuten waren immer sehr schweißtreibend und mit nur 4 Spielern plus Torwart auf dem Feld ganz schön intensiv. Aber während der Pausen gab es ja glücklicherweise gute Verpflegung und genug Zeit für "fachliche" Analysen ;)

Gewonnen haben schließlich die Tischtennis Ninjas vor den Schiri Masters.

Abschließend möchten wir uns im Namen aller Schachspieler für die tolle Organisation und freuen uns schon auf die nächste Auflage.

(Bezold/Häuser)