Europäische Meisterschaft in Reykjavik

Niclas Huschenbeth wird Achter bei Europameisterschaft

Increase font size Schriftgröße

Niclas Huschenbeth spielte in Islands Hauptstadt Reykjavik am Ort des legendären WM-Kampfes zwischen Boris Spassky und Bobby Fischer um die europäische Meisterschaft mit. Unter 183 Teilnehmern und bei einer ELO von 2592 auf Platz 36 in der Setzliste zählte er nicht zu den Favoriten. Ein wesentliches Ziel war die Qualifikation für den Schach Weltpokal. Dafür mußte er unter die ersten 23 Spieler kommen. 

Er startete mit 3 Siegen, darunter in der dritten Runde gegen Daniele Vocaturo (ELO 2630). Das war ein Start nach Maß und seiner Niederlage gegen Robert Hovhannisyan (ELO 2626) folgten drei unentschiedene Partien gegen Nils Grandelius (2666), Gabriel Sargissian (2682) und Matthias Bluebaum (2674). In der achten Runde rückte er mit einem Sieg gegen Spartak Grigorian (2448) wieder weit nach oben und einem Remis gegen Maxime Lagarde (2631) folgte noch eine Gewinnpartie gegen Dominik Horvath. Das war ein wichtiger Sieg in einer Partie, der in einem Turmendspiel mit 4 gegen 3 Bauern auf einem Flügel starke Remistendenzen innewohnten. Seine leichte Initiative konnte Huschenbeth verstärken und den Gegner in Zeitnot bringen. Schließlich setzte er mit einem Turmopfer, daß zu zwei verbundenen Freibauern führte, den Schlußpunkt.

Damit lag er vor der letzten Runde auf Platz 9 und am letzten Wettkampftag einigte er sich mit seinem Schlußgegner Mustafa Yilmaz bald auf Remis. Das war nun der achte Platz und die sichere Qualifikation für den Weltpokal. Hier der Link zur Abschlußtabelle

Herzlichen Glückwusch Niclas!