Vor dem BBL-Start

Wegweisendes EuroLeague-Heimspiel gegen Roter Stern Belgrad

Increase font size Schriftgröße

Spieltag Nummer sieben in der EuroLeague und der Bundesliga-Start in eine Münchner Jubiläumssaison – die FC Bayern-Basketballer stehen vor einem ereignisreichen Wochenende. Zum Auftakt empfängt das Team von Cheftrainer Andrea Trinchieri am Freitagabend (6.11.) den traditionsreichen serbischen Spitzenklub Roter Stern Belgrad im Audi Dome. Nur 44 Stunden nach der Schlusssirene beginnt für den FCBB – und den Audi Dome – eine besondere Spielzeit: Mit der Auftaktpartie am Sonntag (8.11., 18 Uhr) gegen Rasta Vechta wird die zehnte BBL-Spielzeit der Bayern eingeläutet, zugleich die zehnte in ihrem „Wohnzimmer“.

Beide Spiele werden wie immer von MagentaSport live gezeigt, die Übertragungen beginnen jeweils 15 Minuten vor Beginn.

ZUM 10 JAHRE AUDI DOME-QUIZ 

Drei Nachverpflichtungen und ein Sieg gegen ZSKA

Wie die mit 4:2 Siegen hoch notierten Bayern hat auch Roter Stern Belgrad einen durchaus positiven Start in die EuroLeague hingelegt, wenngleich – bei einem Spiel weniger – erst zwei Spiele gewonnen wurden. Denn der Auftaktniederlage bei Fenerbahce Istanbul (63:77) ließ man einen fulminanten Auswärtssieg in Vítoria folgen (90:73) sowie einen spektakulären Heimerfolg nach Overtime gegen den Topfavoriten ZSKA Moskau (86:84). Zuletzt erhielt man einen Dämpfer bei Khimki Moskau (77:83), wie auch die Bayern in Madrid (82:100).

Zum Liveticker 

Roter Stern kommt mit einem guten Bekannten auf der Kommandobrücke: Der frühere Alba-Coach Sasa Obradovic (2012 – 2016) erhielt nach zwei Jahren in Russland bei Krasnodar und der Vorsaison in Monaco das prestigeträchtige Amt bei seinem Heimatklub übertragen. Der frühere BBL-Profi und Weltmeister (1998) hat im NBA-Champion von 2019 mit Toronto, Jordan Loyd, den derzeit heißesten Offensivspieler der Königsklasse im Kader: Der Amerikaner, im Sommer aus Vítoria gekommen, steht nach fünf Einsätzen bei satten 22,6 Punkten pro Partie.

Jordan Loyd ist derzeit mit Abstand bester EuroLeague-Scorer

Die Ambitionen von „Crvena Zvezda“, in der Basketballmetropole Belgrad wieder den Rivalen Partizan zu überflügeln, dokumentierten jüngst auch die weiteren hochkarätigen Nachverpflichtungen von Spielmacher Taylor Rochestie (Rückkehr von Olympiakos), Johnny O’Bryant (14 Punkte bei Debüt in Khimki, aus Krasnodar) und Center Emanuel Terry (Jerusalem). Zweiter Spieler im zweistelligen Scoring hinter Lloyd ist aktuell US-Guard Corey Walden, der von Partizan wechselte und bei durchschnittlich 10,4 Punkten steht.

>>> tipico: Jetzt auf das Spiel wetten und bis zu 100€ Bonus sichern! 

„Roter Stern hat seinen Kader in den letzten Wochen noch mal mit gleich drei Spielern verstärken können, mit drei sehr starken Spielern“, zollt der Belgrad-kundige Bayern-Coach Trinchieri dem Gegner Respekt. „Es wird sicherlich von der Physis her das schwerste Spiel bisher, weil sie sehr aggressiv und mit viel Energie spielen. Ihr Kader ist jetzt sehr tief und sie haben ZSKA besiegt, das sagt schon sehr viel über ihr Vermögen. Es wird ein harter Arbeitstag für uns, an dem wir sowohl in der Offense als auch in der Defense schwer dagegenhalten müssen. Und dafür müssen wir unser bisheriges Level steigern.“

Bayern-Guard Nick Weiler-Babb ergänzt: „Wir hatten jetzt eine Woche spielfrei und dafür eine intensive Trainingswoche. Das war wichtig, denn sie sind ein harter Gegner mit sehr guten Spielern. Wir müssen sie in der Defense dichtmachen, das lässt uns Spiele gewinnen. Dabei müssen wir alle die Verantwortung teilen. Wir können uns nicht nur auf Loyd konzentrieren, wir müssen sie von Position eins bis fünf hart verteidigen und herausnehmen.“

Zum Spieplan 

Weitere Inhalte
Auch Interessant