230111_FBBBAY_2x1_Stickel

Die Bayern jetzt viermal auswärts

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Am Mittwochmorgen haben die Bayern-Basketballer den Audi Dome verlassen, vier Auswärtsspiele müssen sie in den kommenden elf Tagen bestreiten: an diesem Donnerstagabend (12.1., 18.45 Uhr) in Istanbul bei Titelkandidat Fenerbahce, am Sonntag in Ludwigsburg, übernächsten Freitag erneut in Istanbul, dann auf der europäischen Seite des Bosporus bei Titelverteidiger Efes (20.1., 18.30 Uhr) und den Sonntag darauf in Bamberg (18 Uhr/jeweils MagentaSport). Großer Stress, das schon – aber auch die Chance, die Bilanzen weiter auszubauen.

In der EuroLeague lautet sie jetzt für die Münchner 7:11 nach dem gefeierten 92:79-Heimerfolg vom Dienstag gegen den bisherigen Tabellendritten Baskonia. Nach dem 0:5-Einstieg folgten somit sieben Siege und sechs Niederlagen. Auswärts gelangen bisher nur zwei Erfolge, in Berlin und bei Villeurbanne.

Fener beendet Niederlagenserie

Für Gastgeber Fenerbahce war der Mittwoch ebenfalls Reisetag, der türkische Meister kehrte mit einem 94:88-Erfolg nach Overtime bei Panathinaikos Athen aus Griechenland zurück. Das dominierende Team des ersten Saisondrittels beendete damit eine überraschende Serie von fünf Niederlagen.

Play & Win

„Fenerbahce ist zurück in der Spur und wird uns mit neuer Euphorie empfangen“, ahnt FCBB-Cheftrainer Andrea Trinchieri. „An ihrer großen Qualität hat sich nichts geändert, sie haben einfach alles und wir müssen und wollen uns maximal strecken, um ihnen einen guten Kampf liefern zu können.“ Das Hinspiel zum Saisonstart Anfang Oktober verloren die Bayern im ausverkauften Audi Dome 62:74, waren dabei zweieinhalb Viertel in Reichweite des Favoriten (44:49/25.). Im Rückspiel am Donnerstag fehlen Trinchieri weiterhin Lucic und Obst.

Stehen sich am Donnerstagabend auf dem Court wieder gegenüber: Nick Calathes (links) und Nick Weiler-Babb (rechts).
Stehen sich am Donnerstagabend auf dem Court wieder gegenüber: Nick Calathes (links) und Nick Weiler-Babb (rechts). (c) Pahnke

Starensemble um Calathes und Wilbekin    

Das neuformierte Fener-Team um Coach Dimitris Itoudis wird einerseits getragen von der Athletik ihres US-Centers Jonathan Motley (14,5 PpS, 5,8 RpS) und auf der anderen Seite von der exquisiten Guard-Garde – mit dem Alltime-Assist-König der EuroLeague, Nick Calathes (9,4 PpS, 5,4 ApS), Scottie Wilbekin (11,4 PpS) und Carsen Edwards (8,2 PpS). Auf dem Flügel prangen ebenso Klasse und Erfahrung, angefangen mit dem serbischen Ex-NBA-Profi Nemanja Bjelica sowie Nigel Hayes-Davies (9,3 PpS), der in Athen mit 24 Punkten eine Saisonbestmarke erreichte.

In der türkischen BSL ist Fener Tabellenführer mit 12:2 Siegen vor Ankara (11:3) und klar vor dem großen Rivalen Efes (9:5).

Nächstes Heimspiel des FCBB ist am Freitag, 27. Januar, das große, nahezu ausverkaufte „Music meets Basketball“-Event mit Clueso beim EuroLeague-Abend gegen Virtus Bologna.

Tickets für Music meets Basketball


Diesen Artikel teilen

Weitere news