FC Bayern rechtzeitig in Top-Form

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Sechs Tore erzielt, keines kassiert und die Tabellenführung erobert -- das Spiel gegen den VfL Wolfsburg lief vollends nach Plan für den FC Bayern. „Meine Mannschaft hat einen sehr guten Tag erwischt", fasste Niko Kovac den 6:0-Heimsieg am 25. Spieltag zusammen, „die Art und Weise hat mir sehr gefallen, zu keinem Zeitpunkt waren wir in Schwierigkeiten."

60 Prozent Ballbesitz und ein Torschussverhältnis vom 22:4 zu Gunsten der Hausherren untermauern die Aussagen des Trainers noch einmal. Der deutsche Rekordmeister hatte das Geschehen von Beginn an in der Hand, auch wenn man sich anfangs schwer tat. „Die ersten 20 Minuten waren etwas träge, aber dann haben wir ein sehr gutes Spiel gemacht", bilanzierte Hasan Salihamidzic. Doch auch in dieser Phase spielten nur die Bayern auf das gegnerische Tor und als Serge Gnabry in der 34. Minute zum 1:0 traf, war der Bann gebrochen.

„Der Platz an der Sonne ist schön“

Uli Hoeneß

„Wir haben uns viele Chancen herausgearbeitet und viele Tore geschossen", lobte der Sportdirektor und meinte dabei beispielsweise das toll kombinierte 2:0 von Robert Lewandowski (37.) oder den perfekt platzierten Schuss von James Rodríguez zum 3:0 (52.). Thomas Müller (76.), Joshua Kimmich (82.) und Lewandowski (85.) mit seinem zweiten Treffer sorgten im Anschluss für das standesgemäße Ergebnis -- und die Tabellenführung für den FCB.

Trotz des zeitgleichen Dortmunder 3:1-Sieges gegen Stuttgart schoben sich die Münchner dank des besseren Torverhältnisses vorbei am BVB. „Der Platz an der Sonne ist schön", freute sich dementsprechend Uli Hoeneß und auch Manuel Neuer war hochzufrieden: „Das ist natürlich ein gutes Gefühl. Grundsätzlich war es für uns wichtig, dass wir in der Bundesliga unsere Hausaufgaben erledigen."

Keine Euphorie an der Säbener Straße

Seit der Winterpause holten die Bayern sechs Punkte Rückstand auf und verdienten sich nun Platz eins mit einer großartigen Leistung gegen Wolfsburg. „Wir haben in den letzten Wochen konzentriert gearbeitet, das haben wir heute rausgelassen", meinte Salihamidzic. Doch die Münchner wissen, dass sie noch lange nicht am Ziel sind. Zwei Tore beträgt der Vorsprung auf Dortmund lediglich. „Wir werden nicht in Euphorie ausbrechen, sondern uns ganz normal konzentriert vorbereiten. Das ist eine schöne Momentaufnahme", so der 42-Jährige weiter.

Elf Tore erzielten Lewandowski & Co. in den letzten beiden Spielen und von den letzten 13 Liga-Partien konnten zwölf gewonnen werden. „Dieser Moment der Saison ist der Beste, den wir bisher hatten -- genau zum richtigen Zeitpunkt", merkte der Sportdirektor an. Die Bayern befinden sich in entscheidenden Wochen der Bundesliga und am Mittwoch kommt der FC Liverpool zum Achtelfinal-Rückspiel der Champions League in die Allianz Arena.

Voller Fokus auf kommende Aufgaben

„Die Jungs haben nochmal Selbstvertrauen getankt", blickte Salihamidzic bereits voraus auf dieses Duell und auch Kovac wusste um den möglichen positiven Effekt des Kantersieges für die Königsklasse: „Die letzten Spiele haben uns gezeigt, wo wir hinmüssen. Wir müssen Gas geben, dann können wir das auch schaffen. Das Spiel gibt uns Energie."

Die Bayern wollen nicht nachlassen und in den nächsten Wochen an der Leistung vom Wochenende anknüpfen. „Die Woche hat gut begonnen, das wollen wir in der Mitte der Woche fortsetzen", sagte Kovac und bekam volle Zustimmung von seinem Kapitän. „Wir sind heiß!", brachte es Neuer auf den Punkt.


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen