Coman und Alaba trainieren mit dem Team

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Das Wetter am Sonntagvormittag in München war grausig, die Ereignisse an der Säbener Straße dafür aber umso erfreulicher. David Alaba und Kingsley Coman konnten Teile des Mannschaftstrainings des FC Bayern absolvieren. Beide mussten in den letzten Wochen verletzungsbedingt kürzer treten und verpassten auch das Spiel gegen den VfL Wolfsburg.

Die Rückkehr von Alaba zeichnete sich bereits vor wenigen Tagen ab, als er wieder mit dem Team trainieren konnte, für Coman war es die erste gemeinsame Einheit seit seinem Muskelfaserriss aus dem Spiel gegen die Hertha. Ob es für das Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League am Mittwoch gegen Liverpool reichen wird, ist jedoch noch nicht sicher.

„Kingsley fühlt sich gut. Man muss sehen, wie es im Training aussieht. Es sind noch viele Tage dazwischen", meinte Hasan Salihamidzic am Samstag, als er auf die Einsatzchancen des Franzosen angesprochen wurde. Und auch Niko Kovac äußerte sich zurückhaltend: „Wir müssen das morgige Training und den Montag sowie Dienstag abwarten. Wir haben vier Tage, die wollen wir sinnvoll nutzen."


Diesen Artikel teilen