präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Tolisso in den Startlöchern

Hummels-Einsatz gegen Bremen offen

Increase font size Schriftgröße

Es ist eine interessante Aufgabe, die Niko Kovac in den kommenden Tagen zu bewältigen hat. Zwei Spiele innerhalb von fünf Tagen gegen ein und denselben Gegner, in zwei verschiedenen Wettbewerben. Der Doppelpack gegen Werder Bremen in Bundesliga und Pokal am Samstag und Mittwoch beeinträchtig natürlich die Personalentscheidungen des Fußballehrers.

Da Niklas Süle im Pokal gesperrt sein wird, will der Trainer bei Mats Hummels kein Risiko eingehen. Der Innenverteidiger konnte zwar nach seiner Zerrung aus dem Düsseldorf-Spiel wieder laufen und „fühlt sich soweit gut, sollte jedoch noch ein Restrisiko bestehen, wird er nicht spielen“. Neben dem 30-Jährigen ist auch James Rodríguez fraglich für das Heimspiel am Samstag. Der Kolumbianer hat „Probleme mit dem Adduktor“, bei beiden müsse das Abschlusstraining abgewartet werden.

Sollten es bei ihnen nicht gehen, könnte Corentin Tolisso bereitstehen. Der 24-Jährige ist nach seinem Kreuzbandriss wieder gut drauf im Training und „traut sich zu, im Kader zu sein“. Ob der Franzose in der Allianz Arena tatsächlich auf der Bank sitzen wird, „hängt von den angeschlagenen Spielern ab“, erklärte Kovac.

Definitiv fehlen wird neben Arjen Robben (Aufbautraining) auch Kapitän Manuel Neuer, der sich gegen Düsseldorf einen Muskelfaserriss in der Wade zuzog. Für ihn wird Sven Ulreich das Tor hüten. „Auf Sven können wir uns immer verlassen. Da habe ich keine Bauchschmerzen“, sprach Kovac dem Stellvertreter das Vertrauen aus.

Weitere Inhalte