Verkleinerte Trainingsgruppe in der Freitags-Einheit

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Mit allen seinen Profis konnte Niko Kovac am Freitag nicht in die Vorbereitung auf das Bundesliga-Duell beim 1. FC Nürnberg starten. Zwei Tage vor dem bayerisch-fränkischen Derby am Sonntag (18 Uhr) musste der 47-Jährige in der Trainingseinheit auf insgesamt sieben Profis verzichten -- Grund zur Sorge bereitet dies dem Bayern-Trainer jedoch nicht.

„Wir haben heute unterschiedlich trainiert. Die einen waren im Kraftraum, haben dort ihr individuelles Programm gemacht. Den Rest habe ich draußen gehabt", erklärte Kovac, der aber nach dem Pokalspiel in Bremen keine neuerlichen Verletzungen zu beklagen hatte („Es sind alle soweit gesund!"). Auch bei Manuel Neuer und Franck Ribéry, die den Finaleinzug am Mittwochabend angeschlagen verpasst hatten, machte der Coach Fortschritte aus: „Franck geht es besser, aber er ist noch nicht bei einhundert Prozent. Auch Manu ist auf dem Weg der Besserung."

Neben den beiden blieben auch David Alaba, Kingsley Coman, Serge Gnabry und Robert Lewandowski nach dem schweren Pokalfight in Bremen unter Woche zur individuellen Belastungssteuerung im Leistungszentrum. Das galt auch für Corentin Tolisso, der nach seinem Kreuzbandriss im vergangenen Jahr eine Pause im Mannschaftstraining bekam. „Wir haben ihn heute wieder rausgenommen. Es ist alles okay mit dem Knie. Aber es ist ein Prozess, der dauert", erklärte Kovac.

Am Samstagnachmittag steht für die Bayern-Profis noch das Abschlusstraining vor der Partie in Nürnberg an der Säbener Straße an, ehe es mit dem Bus ins Frankenland geht.


Diesen Artikel teilen