präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
„Das ist nicht alltäglich“

Bayern-Gala gegen Vorjahres-Finalisten

Increase font size Schriftgröße

Super Kulisse, temporeiches Spiel, neun Tore und ein glorreicher Sieg für den FC Bayern! Das Champions-League-Gruppenspiel bei Tottenham Hotspur lieferte so viel mehr, als sich die Fans und Verantwortlichen im Vorfeld erhofft hatten. „Wir waren heute Zeuge eines denkwürdigen Abends“, eröffnete Karl-Heinz Rummenigge dementsprechend das Bankett nach der beeindruckenden Gala beim 7:2 (2:1) gegen den Vorjahres-Finalisten.

„Es war unglaublich, was wir heute erlebt haben“, so der Vorstandsvorsitzende. Dabei sah es am Anfang nicht danach aus, dass das Spiel ein solch überragendes Ende nehmen könnte. Tottenham kam gut in die Partie, ging durch Heung-Min Son (12. Minute) in Führung und hatte weitere gute Gelegenheiten. „Da hat uns Manuel Neuer im Spiel gehalten“, lobte Sportdirektor Hasan Salihamidžić die starken Paraden des Bayern-Kapitäns.

Überragende zweite Halbzeit

Nach rund 30 Minuten übernahm der deutsche Rekordmeister aber die Spielkontrolle und drehte die Partie durch Joshua Kimmich (15.) und Robert Lewandowski (45.) noch vor der Pause. „Die Tore kamen zum richtigen Zeitpunkt“, analysierte Niko Kovač. Davon beflügelt, kam sein Team mit mächtig Schwung aus der Kabine.

Mit sage und schreibe vier Toren von Serge Gnabry (53./55./83./88.) und einem weiteren Lewandowski-Treffer (87.) schraubte der FCB das Ergebnis nach oben. Nicht einmal Harry Kanes verwandelter Elfmeter zum zwischenzeitlichen 4:2 (61.) konnte die Münchner stoppen. „Die zweite Halbzeit war eine Demonstration sondergleichen“, schwärmte Kovač, „wir haben dominiert, diktiert und den Rhythmus bestimmt. Die Mannschaft hat umgesetzt, was wir vorbereitet haben. Hier so aufzutreten, ist nicht alltäglich.“

Niko Kovač
„Wir wollen das in Zukunft öfter zeigen“

Bei der starken Kollektiv-Leistung des deutschen Rekordmeisters stach besonders Viererpacker Gnabry heraus. „Es ist ein wunderschönes Gefühl, der Mannschaft mit vier Toren zu helfen. Es waren meine ersten vier Champions-League-Tore. Vier Tore habe ich seit der F-Jugend nicht mehr gemacht, deswegen ist das heute für mich und die Mannschaft ein grandioser Abend“, zeigte sich der Matchwinner überglücklich.

So war die Stimmung beim Bankett natürlich bestens, auch wenn die Bayern wussten, wie sie den Sieg einzuordnen hatten: Auf den Lorbeeren ausruhen will sich niemand. „Das war ein toller Champions-League-Abend für uns Bayern. Und wir hoffen, dass wir den Fans diese Saison noch weitere solche Momente bieten können“, meinte Neuer. „Wir wollen das in Zukunft öfter zeigen“, blickte Kovač voraus.

Weitere Inhalte