präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Stimmen zum Sieg über Wolfsburg

Flick: „Ich bin einfach stolz auf die Mannschaft“

Increase font size Schriftgröße

Mentalität gezeigt, Sieg erzwungen! Der FC Bayern feierte am Samstag zum Abschluss des Jahres 2019 einen späten Sieg. In der heimischen Allianz Arena bezwangen die Münchner den VfL Wolfsburg dank zweier Treffer in der Schlussphase von Joshua Zirkzee (85.) und Serge Gnabry (89.). Trainer Hansi Flick lobte den Siegeswillen seiner Mannschaft: „Die Jungs haben bis zum Schluss an den Sieg geglaubt, das hat mir sehr gut gefallen.“ fcbayern.com hat die Stimmen zum Spiel gesammelt.

Die Stimmen zum Spiel

Hansi Flick: „Wolfsburg hat es sehr gut gemacht. Wir haben sicher nicht unser bestes Spiel gemacht. Das hat auch damit zu tun, dass Wolfsburg stark verteidigt und die Räume sehr geschickt zugemacht hat. Heute bin ich einfach stolz auf die Mannschaft, sie hat sich wie auch in den Spielen zuvor den Sieg verdient. Die Jungs haben bis zum Schluss an den Sieg geglaubt, das hat mir sehr gut gefallen. Die Mannschaft wächst als Team zusammen und hat sich heute mit den drei Punkten belohnt.“

Manuel Neuer: „Es war wieder ein Sieg des Willens. Wir haben alles gegeben, um zu gewinnen und uns so ein schönes Weihnachtsgeschenk gemacht. Natürlich ist es fantastisch, dass wir am Ende noch die Tore gemacht haben - Wahnsinn, dass Joshua, ähnlich wie in Freiburg quasi mit dem ersten Ballkontakt, wieder das Tor macht. In den letzten Spielen haben wir ein tolles Gesicht gezeigt und sind heiß auf die Rückrunde.“ 

Das Last-Minute-Duo des FC Bayern, Joshua Zirkzee und Serge Gnabry, sorgte erneut für einen späten Sieg 👇

Serge Gnabry: „Wir nehmen uns vor, jedes Spiel zu gewinnen. Ich denke, gegen Leverkusen und Gladbach war es unnötig, Punkte liegen zu lassen. Das haben wir mit den späten Siegen in Freiburg und heute wieder etwas zurechtgerückt. Jetzt sind wir wieder da.“

Der Spielbericht vom wichtigen Heimerfolg gegen den VfL Wolfsburg👇

Oliver Glasner, Trainer des VfL Wolfsburg: „Gratulation an Hansi Flick und den FC Bayern zum Sieg. Natürlich ist das für uns bitter, weil der Siegtreffer so spät gefallen ist. Ich denke, wir haben es den Bayern sehr, sehr schwer gemacht. Wir haben über große Strecken des Spiels stark verteidigt und waren dann auch immer wieder gefährlich nach vorne. Wir hatten auch drei, vier Möglichkeiten, um ein Tor zu erzielen. Leider haben wir diese nicht genutzt. Am Ende wurden die Beine immer schwerer und der Druck des Gegners immer größer. Eine Unaufmerksamkeit haben die Bayern ausgenutzt und dann gewonnen. Es ist schade für uns, ich war mit dem Auftritt eigentlich sehr zufrieden. Wir nehmen viel Positives mit.“

Weitere Inhalte