präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Stimmen zum 3:2 gegen Paderborn

Flick: „Wir haben gefightet!“

Increase font size Schriftgröße

Am Ende erzwang der FC Bayern sein Glück und legte im Rennen um die deutsche Meisterschaft vor. Nachdem der SC Paderborn zweimal eine Führung der Münchner ausgeglichen hatte, sorgte Robert Lewandowski zwei Minuten vor Schluss für den letzten Endes verdienten 3:2-Heimerfolg des FCB. „Paderborn hat uns bis ins Letzte gefordert. Nach dem 2:2 haben wir alles versucht. Da muss ich meiner Mannschaft ein Kompliment machen, wir haben gefightet“, beschrieb Trainer Hansi Flick das Spiel.  

Die Stimmen zum 3:2 gegen Paderborn im Überblick

Hansi Flick: „Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden. Paderborn hat uns bis ins Letzte gefordert. Nach dem 2:2 haben wir alles versucht. Da muss ich meiner Mannschaft ein Kompliment machen, wir haben gefightet. Das gehört auch dazu, sich als Team gegen Rückschläge zu stemmen und den Sieg zu erzwingen. Wir haben auf Dreierkette umgestellt. Es ist klar, dass da nicht immer alles wunderbar klappt. In der ersten Halbzeit haben wir kaum Chancen zugelassen. In einigen Situationen nach vorne haben wir es aber nicht ganz so sauber herausgespielt. Das haben wir in der Pause angesprochen. Es war kein einfaches Spiel, aber das hatten wir der Mannschaft schon vorher gesagt. Paderborn spielt guten Fußball. Sie versuchen immer wieder, spielerische Lösungen zu finden und zielstrebig nach vorne zu spielen. Letztlich bin ich natürlich froh, dass wir die drei Punkte geholt haben.“

Manuel Neuer: „Große Erleichterung! Es war unser Ziel, diese drei Punkte zu holen. Es war wichtig, dass wir als Mannschaft weiter Gas geben und daran glauben, dass wir hier das Spiel für uns entscheiden. Es war natürlich ärgerlich, dass wir nach dem 2:2 nochmal richtig ackern mussten. Wir haben es zusammen als Team geschafft. Wir mussten auch ein wenig umstellen aufgrund der Gelbsperren und haben mit einer anderen taktischen Formation gespielt. Daher war es klar, dass wir nicht von Anfang unser Spiel fortsetzen konnten, wie in den letzten Wochen.”

Den Spielbericht zum 3:2 gegen den SC Paderborn gibt es in unserer Zusammenfassung hier 👇

Thomas Müller: „Das Wichtigste sind die drei Punkte. Die Art und Weise, wie wir den Sieg erzwungen haben, ist nicht selbstverständlich. Wir haben der Drucksituation Stand gehalten. Jetzt geht der Blick Richtung Dienstag, wo wir den Grundstein fürs Weiterkommen legen wollen.“

Serge Gnabry trug mit einem Treffer und zwei Vorlagen einen wichtigen Teil zum 3:2-Erfolg gegen Paderborn bei 👇

Steffen Baumgart, Trainer SC Paderborn: „Ich bin immer mit meinen Jungs zufrieden. Wir wissen, dass wir immer am Limit sein müssen, um solche Leistungen abzurufen. Die Bayern haben am Ende knapp gewonnen. Klar hätten wir gerne etwas mitgenommen, gerade wenn man sieht, wann das 3:2 gefallen ist. Umso ärgerlicher ist es für uns. Meine Jungs haben alles rausgehauen. Am Ende wurde der Druck immer größer. Es hat leider nicht gereicht. Wir haben gegen die beste Mannschaft gespielt, die wir im Moment haben. Es ist eine überragende Mannschaft.“

Leopold Zingerle, Torhüter SC Paderborn: „Mit der Leistung können wir natürlich sehr zufrieden sein. Es verfolgt uns ein wenig die ganze Saison, dass wir immer gut spielen und mithalten, aber die Punkte nicht holen. Heute waren wir nah dran, einen Punkt mitzunehmen. Für uns ist es unglücklich, dass wir hier 2:3 verlieren, obwohl Bayern natürlich ein paar gute Chancen hatte. Wenn das Tor etwas früher fällt, geht das Spiel vielleicht etwas deutlicher aus.”

Die Pressekonferenz mit Hansi Flick und Steffen Baumgart im Video 👇

Weitere Inhalte