#TBT: Als der FC Bayern mit der frühesten Meisterschaft aller Zeiten Geschichte schrieb

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Meisterfeiern finden für gewöhnlich erst im Mai statt, der FC Bayern wollte sich in der Saison 2013/14 aber nicht so lange gedulden. Bereits am 25. März 2014 sicherten sich die Münchner vorzeitig den Titelgewinn in der Bundesliga -- in der Geschichte der höchsten deutschen Spielklasse gelang es bis heute keiner anderen Mannschaft so früh. Mit 3:1 siegte das Team des damaligen FCB-Coachs Pep Guardiola bei Hertha BSC und war somit, bis dahin noch ungeschlagen, schon nach 27 Spieltagen nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen. Mit dem Titelgewinn überbot der FCB seine Bestmarke aus dem Vorjahr (nach 28 Spieltagen) noch einmal.

Dante und Co. mussten sich damals noch mit Meisterschalen aus Kunststoff behelfen.

Warm eingepackt gefeiert

Es herrschten Temperaturen um den Gefrierpunkt an diesem Dienstagabend im Berliner Olympiastadion. Dementsprechend blieb vorerst auch die traditionelle Weißbierdusche für den Titelgewinn aus. Teilweise ausgerüstet mit dicken Pullovern wurde der Gewinn der Meisterschale mit den mitgereisten Fans aber trotzdem ausgelassen gefeiert. Toni Kroos (6.), Mario Götze (14.) und Franck Ribéry (79.) sorgten an diesem Tag mit ihren Treffern dafür, dass sich der Rekordmeister über die erste Titelverteidigung seit 2006 freuen durfte.

Für die nächste Meisterschaft wurde in dieser Woche trotz Länderspielpause geschuftet:


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen