präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Vor 19 Jahren

Der letzte Schritt ins legendäre Finale von Mailand

Increase font size Schriftgröße

9. Mai 2001, 20.45 Uhr: Schiedsrichter Kim Milton pfiff das Champions-League-Halbfinal-Rückspiel des FC Bayern gegen Real Madrid an und sofort suchten die Münchner ihr Heil in der Offensive. Giovane Élber und Mehmet Scholl kombinierten sich vom Anstoß weg durch die Hälfte der Spanier und konnten am Ende nur von Real-Torhüter Iker Casillas gestoppt werden - keine zehn Sekunden dauerte es bis zu dieser ersten Torchance. Damit war sofort klar: Die Bayern wollten sich nicht auf dem 1:0-Hinspielsieg ausruhen. 

Kein Abtasten

Der Torschuss von Scholl blieb nicht die einzige Großchance in einer turbulenten Anfangsphase. Keine zwei Minuten später vereitelte Casillas die nächste Möglichkeit der Bayern. Owen Hargreaves schlug tief aus der eigenen Hälfte heraus einen langen Ball auf Élber. Der Brasilianer, der schon im Hinspiel getroffen hatte, scheiterte jedoch erneut am spanischen Torhüter.

Reingedrückt

Beim 1:0 wurde es im Real-Strafraum hektisch. Élber bewahrte aber den Überblick.

Zwei Mal hatten die Bayern-Fans im Olympiastadion den Jubelschrei schon auf den Lippen, in der achten Minute durfte er dann aber endlich raus. Nach einer Ecke brachte Jens Jeremies den Ball in Richtung Tor. Real-Verteidiger Michel Salgado konnte ihn zwar noch an die Latte abfälschen, aber in der darauffolgenden Unruhe behielt Élber den Überblick und war mit dem Kopf zur Stelle. Die Gäste waren jetzt gezwungen, selbst aktiv zu werden und Luis Figo erzielte rund zehn Minuten später das 1:1.

Führung zurückerobert

Zeit zu feiern: Der FC Bayern hatte den CL-Finaleinzug geschafft.

Die Münchner hatten aber einen genauen Plan im Kopf und so eroberte der FCB die Führung in der 34. Minute mit einer perfekt einstudierten Freistoßvariante zurück. Scholl täuschte einen hohen Ball in der Strafraum an, um dann flach auf Jeremies quer zu spielen. Dieser vollendete mit einer perfekten Direktabnahme aus knapp 18 Metern. Real musste im Anschluss kommen, aber tat sich im gesamten Spiel schwer, die sicher stehende Verteidigung der Bayern auszuspielen. Oliver Kahn musste an diesem Abend nur selten eingreifen. Die Gastgeber kamen hingegen regelmäßig gefährlich vor das Tor der Madrilenen. An der 2:1-Führung sollte sich aber nichts mehr ändern und so stand der deutsche Rekordmeister mit zwei Siegen gegen sein spanisches Pendant im Finale der Champions League 2000/01.

Giovane Élber war einer der entscheidenden Männer im Halbfinale gegen Madrid. Dabei stand gerade sein Einsatz lange Zeit auf der Kippe:

Weitere Inhalte