Lewandowski bringt sich auf Betriebstemperatur für die Champions League

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Mit dem Achtelfinal-Rückspiel gegen den FC Chelsea startet der FC Bayern am Samstagabend in der heimischen Allianz Arena in die finale Phase der diesjährigen Champions-League-Saison. Nach dem klaren 3:0-Erfolg im Hinspiel Ende Februar hat sich der deutsche Rekordmeister vor der coronabedingten Spielpause eine hervorragende Ausgangsposition für die Partie in München geschaffen. Mit einem Treffer und zwei Vorlagen war Robert Lewandowski neben Doppel-Torschütze Serge Gnabry der überragende Spieler bei der Gala an der Stamford Bridge.

Torjägerkanone in drei Wettbewerben möglich

Klar, dass der frisch gebackene Bundesliga-Torschützenkönig seine herausragende Saison auch am Samstag fortsetzen möchte. Neben seinen 34 Treffern in der Liga netzte er auch bereits elf Mal in der Champions League ein, womit er die Torschützenliste im Wettbewerb anführt. Und da er sich Anfang Juli schon mit sechs Treffern den Titel als bester Schütze im DFB-Pokal gesichert hatte, stehen die Chancen gut, dass er sein persönliches Torjägerkanonen-Triple holen könnte.

Extra-Schichten für den Erfolg

Am Donnerstagvormittag brachte sich der 31-Jährige dafür schon einmal auf Betriebstemperatur und legte nach dem taktisch geprägten Mannschaftstraining mit einigen Teamkollegen noch eine Extra-Schicht in Sachen Torabschluss ein. Denn sollte es Lewandowski nach der langen Wettbewerbspause gelingen, an seine bisherige herausragende Königsklassen-Form anzuknüpfen, winken ihm schon die nächsten Bestmarken.

Der Ausnahmestürmer traf in allen seinen sechs Einsätzen in der laufenden Spielzeit und damit als erster Bayern-Stürmer überhaupt in sechs Champions-League-Partien in Folge. Mit seinen elf Treffern stellte er schon jetzt einen persönlichen Rekord auf und kann diesen schon mit einem weiteren Treffer gegen Chelsea zu einem Vereinsrekord ausbauen. Den hält bislang Mario Gómez, der in der Saison 2011/12 insgesamt zwölf Mal für den deutschen Rekordmeister ins Schwarze traf.

Wir haben nochmal auf die bisherigen Duelle mit dem FC Chelsea zurückgeblickt. Hier entlang: