Neue Rückennummer für Serge Gnabry

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Serge Gnabry wird in der neuen Saison beim FC Bayern mit der Rückennummer 7 auflaufen. Bisher stürmte der 25-Jährige mit der 22. In der vergangenen Spielzeit war die Nummer nicht vergeben, zuvor hatte sie Franck Ribéry elf Jahre getragen. „Ich freue mich sehr, künftig mit dieser Rückennummer aufzulaufen", sagt Gnabry, „Franck hat die Fans immer begeistert - das motiviert mich umso mehr."

Zum Home-Trikot mit #7 Gnabry

In der Triple-Saison war der deutsche Nationalspieler auch mit der 22 eine große Nummer; unter anderem bildete er mit Robert Lewandowski das torgefährlichste Duo der Champions League (insgesamt 24 Tore). Gnabry hatte am Ende neun Treffer auf seinem Konto, darunter sein historischer Viererpack beim 7:2 bei Tottenham Hotspur und die beiden richtungsweisenden ersten Tore beim 3:0 im Halbfinale gegen Olympique Lyon.

Bei seinem ersten Pflichtspieleinsatz für den FC Bayern wurde Serge Gnabry am 1. September 2018 gegen den VfB Stuttgart für Franck Ribéry eingewechselt.

In der Geschichte des FC Bayern trugen schon einige große Namen die 7; neben Ribéry und Mehmet Scholl kurioserweise zwischen 1975 und 1978 auch der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge sowie Gnabrys heutiger Cheftrainer Hansi Flick in der Saison 1986/87.

Aktuell befinden sich die Profis des FC Bayern im Urlaub. Ab dem 8. September geht es für Gnabry und Co. wieder los. So sieht der Fahrplan aus: