präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Von der 32 zur 6

Neue Rückennummer für Joshua Kimmich

Increase font size Schriftgröße

Jeder Trainer wünscht sich Spieler, die er auf verschiedenen Positionen einsetzen kann, ohne dass ein Qualitätsverlust bemerkbar ist. Joshua Kimmich ist ein Paradebeispiel für diesen Spielertyp. Ob als Außenverteidiger, in der Innenverteidigung, im defensiven zentralen Mittelfeld oder etwas offensiver – der frisch gebackene Triple-Sieger zeigt immer bärenstarke Leistungen. Deutlich wird dies, wenn man sich die Positions-Awards der UEFA ansieht. In der Defensive steht Kimmich unter den letzten drei Finalisten, dazu verpasste er die Nominierung im Mittelfeld nur knapp (6. Platz).

Kimmich übernimmt Thiagos Nummer

Dort hat er sich aber mittlerweile auf der Position vor der Abwehr festgespielt und bekommt nun die dafür passende Rückennummer. Nach dem Abgang von Thiago zum FC Liverpool übernimmt der 25-Jährige die 6 beim FC Bayern. Diese Zahl ziert auch seit einiger Zeit sein Trikot bei der deutschen Nationalmannschaft.

Hier gibt's Kimmichs neues Trikot

Nachfolger von Flick und Demichelis

Beim FC Bayern trugen die 6 vor Thiago (2013-2020) unter anderem bereits Martín Demichelis (2003-2011), der heutige Triple-Trainer Hansi Flick (1986-1989) oder Franz „Bulle“ Roth (1973-1978). Nun setzt Kimmich diese Reihe fort und eines dürfte klar sein. Bei seiner Flexibilität sollte es qualitativ keinen Unterschied zu seinen Auftritten mit der 32 geben.

Am Freitagabend startet der FC Bayern gegen den FC Schalke 04 in die neue Bundesliga-Saison. In unserem Vorbericht bekommt ihr alle Infos zum Spiel:

Weitere Inhalte