Die Fakten zur Bayern-Rekord-Offensive

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Das Spitzenspiel zwischen Dortmund und Bayern war auch das Duell der besten Defensive gegen den besten Angriff der Bundesliga -- und nach dem 3:2-Erfolg des amtierenden Meisters ging der Punkt ganz klar an die Offensivpower aus München. Im Spitzenspiel gegen den FCB musste der BVB drei Gegentore hinnehmen und damit eins mehr als an den ersten sechs Spieltagen zusammengezählt. Hier sind die Fakten zur historisch guten Bayern-Offensive:

FCB einfach effektiver

Das Team von Hansi Flick gab in Dortmund zwar einen Torschuss weniger ab als die Hausherren (14 gegenüber 15 des BVB), zeigte sich aber effektiver und feierte so den vierten Bundesliga-Sieg in Folge gegen Schwarzgelb -- das gab es bisher nur zwischen 1968 und 1970, damals gewannen die Münchner sogar fünf Duelle in Folge.

Bundesliga-Rekord eingestellt

Nach sieben Spieltagen steht der FC Bayern bei 27 Toren und hat damit den Bundesliga-Rekord von Borussia Mönchengladbach aus der Saison 1973/74 eingestellt!

Geschwindigkeitsrekord für Flick

In 31 Bundesliga-Spielen unter Hansi Flick schossen die Bayern 102 Tore! Kein anderer Trainer knackte die 100er-Marke so früh in der höchsten deutschen Spielklasse.

Den 100. Treffer unter Hansi Flick erzielte David Alaba mit einem sehenswerten Freistoßtreffer kurz vor der Pause.

Auswärts trifft Bayern immer

Seit Beginn der Saison 2019/20 trafen die Münchner in allen 21 Auswärtsspielen in der Bundesliga -- das macht den Rekordmeister zu einer echten Auswärtsmacht: 13 der letzten 14 Bundesliga-Gastspiele hat der FC Bayern gewonnen (eine Niederlage).

Bayern-Offensive unerreicht in Europa

Seit Hansi Flick vor rund einem Jahr das Traineramt beim FC Bayern übernahm (3. November 2019) erzielte keine Mannschaft aus den fünf großen Ligen Europas so viele Tore pro Pflichtspiel wie sein Team (3,3 pro Partie, beziehungsweise 163 Tore in 49 Spielen).

Hier gibt es die Stimmen zum Sieg im Bundesliga-Gipfel beim BVB:


Diesen Artikel teilen