Folge 11: Joshua Kimmich – der Leader und Mittelfeldmotor

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Der 3:2-Sieg des FC Bayern im Bundesliga-Spitzenspiel bei Borussia Dortmund am vergangenen Samstag hatte einen bitteren Beigeschmack. Joshua Kimmich zog sich eine Verletzung am rechten Außenmeniskus zu, musste anschließend operiert werden und fällt vorerst aus. Der 25-jährige Mittelfeldmotor ist einer der ganz wichtigen Faktoren im Spiel des Triple-Siegers. Auch außerhalb des Platzes geht Kimmich als Vorbild voran. Vor seiner Verletzung war der deutsche Nationalspieler in der neusten Folge unseres FC Bayern Podcasts zu Gast. Dabei sprach er über seine Rolle als Vater, die Initiative #WeKickCorona aber natürlich auch über den Champions-League-Sieg und seine Mentalität.

Hier geht's zum Podcast mit Joshua Kimmich und zu weiteren spannenden Folgen 👇

Kimmich gibt private Einblicke

In dem 30-minütigen Gespräch mit Moderatorin Jacqueline Belle gibt Kimmich sehr persönliche Einblicke. So spricht der zweifache Familienvater unter anderem über die Geburt seiner Tochter vor einigen Wochen: „Es ist ein unbeschreibliches Gefühl und zeigt, dass der Fußball nicht alles ist. So ein Moment ist einzigartig und mit das Schönste und Größte, das es gibt auf der Welt." Kimmich selbst bezeichnet sich als „sehr harmoniebedürftiger Mensch. Mir ist es wichtig, dass man sich auf mich verlassen kann, dass Menschen mir vertrauen können."

Vorbild auch abseits des Platzes

Dass Kimmich auch außerhalb des Fußballplatzes vollen Einsatz zeigt, bewies er nicht zuletzt mit der Initiative #WekickCorona , die er gemeinsam mit Leon Goretzka gründete. Insgesamt sammelten die beiden Mittelfeldspieler des Rekordmeisters bereits über 5 Millionen Euro zur Bekämpfung der Auswirkungen der Corona-Pandemie. „Wir sind dankbar, wie viele Menschen mit aufgesprungen sind. Es macht uns auch stolz und zeigt, dass die Menschen ein großes Vertrauen in uns setzen", so Kimmich.

Kimmich über die Besonderheit der Mannschaft

Aber auch das Sportliche kommt in unserer neusten Podcast-Folge nicht zu kurz. So spricht die Nummer sechs des FCB über den Triumph in der Champions League. „Das ist ein großer Kindheitstraum, der in Erfüllung geht", sagt Kimmich, der die Besonderheit des Erfolgs hervorhebt: „Ich habe viele Jungs in der Mannschaft, die Freunde sind, gerade mit Serge einen ganz engen Freund. Es ist umso schöner, solche Erfolge mit Menschen zu teilen, die man mag. Dann schätzt man das noch mehr."

Das „Mentalitätsmonster" Kimmich

Kimmich weiß auf dem Platz neben seinen herausragenden spielerischen Qualitäten vor allem auch mit seiner Einstellung zu überzeugen. FCB-Trainer Hansi Flick meinte zuletzt über seinen Mittelfeldmotor: „Er ist ein absoluter Profi, ein Mentalitätsmonster." Für Kimmich selbst ist eben dieser Faktor sehr entscheidend, wie weit man es als Fußballer bringen kann. „Das Talent ist immer die Voraussetzung, aber die mentale Stärke entscheidet, wie weit du es schaffen kannst." Seine herausragende Einstellung und sein Ehrgeiz führen den Antreiber hoffentlich schnellstmöglich wieder zurück auf den Platz.

Welcher Moment für Kimmichs Karriere sehr entscheidend war, wie er auf seine kreativen Instagram-Hashtags kommt oder welche Mitspieler er mit auf eine einsame Insel nehmen würde - das und mehr erfahrt ihr in der neusten Folge des FC Bayern Podcast. Also hört rein!

Spotify Apple Podcast Google Podcast Deezer SoundCloud

In Folge 10 des FC Bayern Podcast war Urgestein Elisabeth Hoffmann zu Gast:


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen