7 Zahlen und Fakten zum Spitzenspiel in Leverkusen

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Ein Spitzenspiel zum Jahresabschluss! In der letzten Partie vor der Winterpause reist der FC Bayern zum Tabellenführer Bayer 04 Leverkusen und kann mit einem Sieg auf Platz 1 in der Bundesliga überwintern. Was an Zahlen, Fakten und Statistiken vor dem Duell mit der Werkself für den Rekordmeister spricht, und welche Bestmarken das Team von Hansi Flick noch erreichen kann, hat *fcbayern.com*hier für euch zusammengestellt:

1. Das beste Bayern-Jahr im Profi-Fußball

Unter der Woche feierte der FC Bayern beim 2:1 gegen Wolfsburg bereits den 41. Sieg im 47. Pflichtspiel 2020.

Das Jahr 2020 war nicht einfach, aber der FC Bayern hat es beeindruckend gemeistert: Von 47 Pflichtspielen in den vergangenen zwölf Monaten verlor der FCB nur ein einziges (1:4 in Hoffenheim am 2. Spieltag) -- und damit so wenige wie noch nie zuvor innerhalb eines Jahres seit dem Bundesliga-Aufstieg 1965. Gewinnen die Münchner das Spitzenspiel in Leverkusen, läge die Siegquote in 2020 bei 88 Prozent! Damit würde der FCB seine bislang beste Jahresbilanz von 2013 einstellen.

2. Diese Konstellation gab es noch nie

Zum siebten Mal treffen beide Teams im Spitzenspiel Erster gegen den Zweiten aufeinander, erstmals liegt jedoch die Werkself in dieser Konstellation vor den Bayern.

3. In Leverkusen ein Duell auf Augenhöhe

Mit 48 Siegen in 82 Vergleichen führt der FC Bayern die Gesamtbilanz gegen Leverkusen deutlich an. In der BayArena konnte die Werkself die Bilanz zuletzt aber ausgeglichener gestalten. Leverkusen verlor nur drei der letzten elf Bundesliga-Heimspiele gegen den FC Bayern -- seit Jahresanfang 2010 punktete kein anderes Heimteam in so vielen Bundesliga-Duellen gegen den Rekordmeister.

4. Bayern stark zum Jahresabschluss

Erinnert sich noch jemand an das 2:3 des FC Bayern bei Borussia Mönchengladbach am 11.12.1984? Zugegeben, lange her! Seit jener Niederlage vor gut 36 Jahren unterlag der Rekordmeister nicht mehr im letzten Bundesliga-Spiel des Jahres! Die vergangenen acht Partien unmittelbar vor Weihnachten hat der FCB sogar allesamt gewonnen -- bei einem Torverhältnis von 17:3. Leverkusen ist immerhin seit dem Jahr 2013 in der letzten Bundesliga-Partie eines Kalenderjahres unbesiegt.

5. Bayern kann Comeback

Die Bayern gerieten zuletzt gegen Wolfsburg im sechsten Bundesliga-Spiel in Folge mit 0:1 ins Hintertreffen -- eine Niederlage gab es im Anschluss jeweils aber dennoch nicht. Der FCB ist damit das erste Team der Bundesliga-Historie, das in sechs Spielen in Folge trotz Rückstands noch punkten konnte. Zudem holte keine andere Mannschaft in der laufenden Saison so viele Punkte nach Rückstand wie die Bayern (12).

6. FIFA-Weltfußballer in Topform

Nach seinem Doppelpack zuletzt gegen Wolfsburg hat der frisch gekürte FIFA-Weltfußballer Robert Lewandowski schon wieder 15 Tore nach den ersten zwölf Spieltagen dieser Bundesliga-Saison auf dem Konto. In den vergangenen 47 Spielzeiten der höchsten deutschen Spielklasse überbot nur der Pole selbst diese Torausbeute zu diesem Zeitpunkt: In der Vorsaison waren es sogar 16 Tore nach zwölf Partien.

7. Wird Bayern wieder zum Serienkiller?

Nach dem 2:1 der Münchner gegen den zuvor noch unbesiegten VfL Wolfsburg ist Leverkusen das einzige verbliebene Bundesliga-Team ohne Saisonniederlage 2020/21. Nun ist es also wieder an den Bayern, eine Serie zu beenden.

Große Ehre für Robert Lewandowski: Der Pole wurde am Donerstagabend zum FIFA-Weltfußballer gewählt.