Kimmich pusht Bayern beim Comeback zum Sieg

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Er feierte sein Comeback und hatte sofort entscheidenden Anteil am 2:1-Sieg der Bayern im Spitzenspiel gegen Bayer Leverkusen. 42 Tage nach seiner Knie-Verletzung mit anschließender OP kehrte Joshua Kimmich am Samstagabend wieder auf den Rasen zurück. Es dauerte nicht lange, da zeigte die Nummer sechs ihren Einfluss auf das Spiel der Münchner. „Joshua hat heute wieder gezeigt, dass es sehr wichtig ist. Ich bin froh, dass er mitgefahren ist", meinte Hansi Flick hinterher glücklich.

Kimmich mit Ballgewinn und Torvorlage

Der spielentscheidende Ballgewinn. Kimmich luchst Tah die Kugel ab und legt vor auf Lewandowski.

„Allein, dass er dabei ist, hilft der Mannschaft sehr viel", so der Triple-Trainer weiter. Kimmich verkörpert das Sieger-Gen des Rekordmeisters komplett. Schon beim Aufwärmen hinter dem Tor zeigte er, wie sehr er brannte, als er als einziger Münchner auf den Pullover verzichtete. Nachdem der Nationalspieler in der 68. Minute eingewechselt wurde, war er dann sofort präsent und sorgte so für den Siegtreffer. In der Nachspielzeit zwang der 25-Jährige Leverkusens Jonathan Tah zum Fehler und spitzelte die Kugel genau in den Lauf von Robert Lewandowski. Diese Chance ließ sich der frischgebackene Weltfußballer natürlich nicht nehmen und knallte die Kugel zum Siegtreffer in die Maschen.

Traumwoche für Kimmich

Geballte Fäuste nach dem Sieg. Kimmichs Gier treibt die Bayern immer wieder an.

Die Bayern gehen somit als Tabellenführer in die kurze Winterpause und Kimmich krönte eine für ihn persönlich traumhafte Woche. Am Montag stieg er ins Mannschaftstraining ein, am Donnerstag wurde er völlig zu Recht in die World XI gewählt und nun das Comeback mit Torbeteiligung. Besser geht's fast nicht und dies gibt Kimmich sicherlich zusätzlichen Auftrieb für die Aufgaben nach dem Jahreswechsel.

Was sonst noch im Duell mit Leverkusen passierte, lest ihr im Spielbericht:


Diesen Artikel teilen