Welche Partien in dieser Woche wichtig sind

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Mit dem Gastspiel bei Hertha BSC eröffnet der FC Bayern am Freitagabend (20 Uhr, LIVE auf DAZN) den 20. Spieltag der laufenden Bundesligasaison. Nach dem klaren 4:1-Sieg gegen die TSG 1899 Hoffenheim fahren die Bayern mit einem Sieben-Punkte-Vorsprung auf Verfolger RB Leipzig nach Berlin, ehe sie zur FIFA Klub-Weltmeisterschaft nach Katar aufbrechen. Welche Partien rund um diesen Spieltag aus Sicht des FC Bayern sonst noch wichtig sind, lest ihr hier!

FC Schalke 04 -- RB Leipzig

Anstoß: Samstag, 06.02.2021, 15:30 Uhr

Das ist wichtig: Dank des knappen 1:0-Erfolgs im direkten Verfolgerduell gegen Bayer 04 Leverkusen hat RB Leipzig seinen Status als erster Konkurrent des FC Bayern untermauert. Sieben Punkte beträgt der Rückstand der Sachsen auf den Rekordmeister vor dem 20. Spieltag, jeder weitere Punktverlust würde die Titelambitionen von RB dämpfen. Der FC Schalke 04 holte in den sechs Partien unter dem neuen Trainer Christian Gross genauso viele Punkte wie an den ersten 13 Spieltagen (jeweils vier).

Für Zahlenfreunde: Leipzig gewann die letzten beiden Bundesliga-Duelle gegen Schalke mit zusammen 9:0 Toren. Beim 5:0-Sieg in der letzten Saison feierte RB seinen höchsten Auswärtssieg in der Bundesliga. Schalke stellt mit derzeit 49 Gegentreffern die schwächste Defensive der Liga und weist nach 19 Spieltagen die zweitschwächste Bilanz der Bundesliga-Historie auf.

Dank des Siegtreffers von Christopher Nkunku gegen Leverkusen behauptete RB Leipzig den zweiten Tabellenplatz hinter dem FC Bayern.

FC Augsburg -- VfL Wolfsburg

Anstoß: Samstag, 06.02.2021, 15:30 Uhr

Das ist wichtig:Schritt für Schritt hat sich der VfL Wolfsburg in den letzten Wochen nach oben gearbeitet und sich durch den 3:0-Sieg gegen den SC Freiburg am vergangenen Wochenende auf den dritten Tabellenplatz verbessert. Nur RB Leipzig hat noch weniger Gegentore kassiert als der VfL, der in Wout Weghorst zudem über einen der besten Mittelstürmer der Liga verfügt. 13 Treffer an den ersten 19 Spieltagen gelangen nicht einmal den Wolfsburger Sturm-Legenden Edin Dzeko und Grafite in der Meistersaison 2008/09.

Für Zahlenfreunde: Während der VfL zuletzt mit drei Zu-null-Spielen in Folge seinen Vereinsrekord in der Bundesliga eingestellt hat, hat der FC Augsburg vier der vergangenen fünf Partien verloren. Gegen Wolfsburg ist der FCA seit sechs Bundesliga-Spielen sieglos (drei Unentschieden, drei Niederlagen). Das Hinspiel in Wolfsburg endete mit einem torlosen Remis.

Stürmer mit Torgarantie: Wolfsburgs Wout Weghorst hat bereits 13 Treffer in der laufenden Saison erzielt

Al Duhail SC -- Al Ahly SC

Anstoß: Donnerstag, 04.02.2021, 18:30 Uhr

Das ist wichtig:Gastgeber Al Duhail SC und der ägyptische Vertreter Al Ahly SC ermitteln am Donnerstag im Viertelfinale der FIFA Klub-WM den Halbfinalgegner des FC Bayern. Nach der Absage von Auckland City FC aufgrund der von den neuseeländischen Behörden erlassenen Quarantänebestimmungen zog der katarsiche Meister kampflos in die zweite Runde ein. Al Ahly hingegen ist als Gewinner der CAF Champions League für das Viertelfinale gesetzt.

Für Zahlenfreunde: Für Al Duhail SC ist es die erste Teilnahme überhaupt an diesem Turnier, der Al Ahly hingegen nimmt bereits zum sechsten Mal an der Klub-WM teil. 2006 und 2012 erreichte der ägyptische Abonnement-Meister aus Kairo (41 Titel) das Halbfinale und beendete das Turnier als Dritte bzw. Vierter.

Der 20. Spieltag im Überblick

Freitag, 05.02.2021 | 20:30 Uhr
Hertha BSC -- FC Bayern

Samstag, 06.02.2021 | 15:30 Uhr
1. FSV Mainz 05 -- 1. FC Union Berllin
Bayer 04 Leverkusen -- VfB Stuttgart
FC Augsburg -- VfL Wolfsburg
FC Schalke 04 -- RB Leipzig
SC Freiburg -- Borussia Dortmund

Samstag, 06.02.2021 | 18:30 Uhr
Borussia Mönchengladbach -- 1. FC Köln

Sonntag, 07.02.2021 | 15:30 Uhr
TSG 1899 Hoffenheim -- Eintracht Frankfurt

Sonntag, 07.02.2021 | 18:00 Uhr
DSC Arminia Bielefeld -- SV Werder Bremen

Die Bayern-Brille ist ein Format aus dem ehemaligen digitalen Spieltagsmagazin Pack ma's.

Fast auf den Tag genau drei Jahre nach seinem letzten Bundesligator traf Jérôme Boateng wieder ins gegnerische Tor - damals wie heute hieß der Gegner 1899 Hoffenheim.


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen