Folge 16: Leon Goretzka – der Spielgestalter mit starker Stimme

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Die herausragenden fußballerischen Fähigkeiten von Leon Goretzka sind unbestritten. In den vergangenen Monaten entwickelte sich der Mittelfeldspieler zu einem entscheidenden Faktor im Spiel des FC Bayern. Neben dem Platz zeichnen den 26-Jährigen ganz besonders sein soziales Engagement und eine starke Stimme gegen Rassismus aus. In der neuesten Folge des FC Bayern Podcasts spricht Goretzka mit Moderatorin Jacqueline Belle unter anderem über seine Rolle beim Rekordmeister und die Initiative „Rot gegen Rassismus".

Hier geht's zum Goretzka-Podcast und zu weiteren spannenden Folgen 👇

Goretzka: „Zu keiner Sekunde gezweifelt"

Für den Nationalspieler verlief seine bisherige Karriere wie ein „vorgezeichneter Weg. Weil ich relativ früh einen klaren Plan hatte, der mit dem Wechsel zum FC Bayern geendet ist. Da war ich bei dem meiner Meinung nach größten Verein der Welt angekommen." Nach seinem Transfer zum FCB im Sommer 2018 strebte Goretzka die nächsten Schritte an: „Sich hier durchsetzen und ein wichtiger Spieler in dem Verein werden." Auch von einigen Rückschlägen zu Beginn ließ er sich nicht aus der Bahn werfen. „Ich habe zu keiner Sekunde daran gezweifelt", so Goretzka, der inzwischen aus dem Bayern-Spiel nicht mehr wegzudenken ist.

Sechs Titel als vorläufige Krönung

Im vergangenen Jahr folgte mit dem Gewinn der historischen sechs Titel als unumstrittener Stammspieler die vorläufige Krönung. Der Spielgestalter Goretzka nimmt aber schon die nächsten ambitionierten Ziele ins Visier: „Wir möchten eine Ära prägen und im Optimalfall das Ganze nochmal mit den Fans zusammen gewinnen."

Soziales Engagement

Abseits des Platzes engagiert sich Goretzka immer wieder für soziale Projekte und gründete unter anderem mit Joshua Kimmich die Initiative #WeKickCorona. „In erster Linie sind es Dinge, die mir persönlich auffallen. Ungerechtigkeiten empfinde ich immer als etwas sehr schwer zu akzeptierendes", beschreibt der gebürtige Bochumer seinen Antrieb, Gutes zu tun. „Dazu kommt die Entwicklung der Reichweite, dass man gehört wird von vielen Leuten. Dieses Zusammenspiel hat dazu geführt, dass ich mich entschieden habe, etwas zu tun."

„Rot gegen Rassismus"

In der rund 50-minütigen Podcast-Folge spricht Goretzka auch über seine deutliche Positionierung gegen Diskriminierung sowie die Aktion „Rot gegen Rassismus" seines Vereins. „Man sollte einfach jede Gelegenheit nutzen, um auf dieses Thema aufmerksam zu machen", so der 26-Jährige. „Diese Initiative ist das richtige Zeichen gewesen, um sich da ganz klar als Verein zu positionieren."

Spannende Themen - jetzt reinhören!

Was Goretzka bei seiner Begegnung mit der Holocaust-Überlebenden Margot Friedländer besonders beeindruckt hat, welche Gedanken ihm im Moment des Abpfiffs des Champions-League-Finals durch den Kopf gegangen sind und was er über die Entwicklung der Nationalmannschaft denkt -- das und noch viel mehr erfahrt ihr in der neusten Folge des FC Bayern Podcasts. Hört rein!

Spotify Apple Podcast Google Podcast Deezer SoundCloud

In Folge 15 des FC Bayern Podcast sprach Ex-Profi Sandro Wagner: