Knackt Lewandowski in Freiburg die 40-Tore-Marke?

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Die Deutsche Meisterschaft hat der FC Bayern am vergangenen Wochenende vorzeitig eingefahren, doch ein großes Ziel hat der Rekordmeister noch vor Augen: Torjäger Robert Lewandowski kann in den zwei verbleibenden Ligaspielen noch den ewigen Rekord von Bomber Gerd Müller übertreffen. 40 Tore hatte Müller in der Saison 1971/72 erzielt, ein „Rekord für die Ewigkeit", wie die fast 50 Jahre alte Bestmarke von vielen Fachleuten betitelt wurde. Für Lewandowski stehen vor den letzten beiden Spieltagen 39 Treffer zu Buche -- und am Samstag geht es gegen den SC Freiburg.

18 Tore in 17 Spielen gegen Freiburg

17 Mal spielte der Weltfußballer insgesamt gegen die Breisgauer, dabei gelangen ihm starke 18 Tore. Hinzu kommen sieben Torvorlagen, wodurch Lewandowski auf beeindruckende 25 Torbeteiligungen kommt. Allein in den letzten vier Duellen mit den Freiburgern gelangen ihm fünf Tore. Insgesamt rangieren die Freiburger auf Rang sieben von Lewandowskis Lieblingsgegnern, kein Spieler erzielte gegen den SCF mehr Treffer als der fünfmalige Bundesliga-Torschützenkönig.

Akrobatisch erzielt Robert Lewandowski am 30. März 2019 den 1:1-Ausgleich gegen den SC Freiburg.

Von seinen jüngsten Treffern gegen Freiburg dürfte den Bayern-Fans in erster Linie noch jener zum 1:1-Ausgleich im März 2019 in Erinnerung sein. Nach einer zu kurz geratenen Freiburger Abwehr kam der Ball über Leon Goretzka zu Lewandowski, der das Spielgerät in einer fließenden Bewegung annahm und mit einem artistischen Seitfall-Drehschuss im Tor der Breisgauer versenkte -- ähnlich wie sein zweiter Treffer beim 6:0-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach am vergangenen Wochenende.

Es ist also alles bereitet für die nächste Lewandowski-Show. Doch Achtung, bei der jagd nach Gerd Müllers Rekord ist auch Vorsicht geboten. Vier Gelbe Karten weist der Stürmer aktuell auf, bei einer weiteren Verwarnung am Samstag in Freiburg müsste er am letzten Spieltag gegen den FC Augsburg gesperrt zuschauen. Am besten wäre es somit, wenn er seine starke Bilanz gegen den SC Freiburg auch am Samstag bestätigt.

Mit einem Dreierpack gegen Borussia Mönchengladbach schraubte Lewandowski sein Torkonto auf 39 Treffer in die Höhe: