präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Tolisso dabei

Bayern schuften bei erster Einheit im Quarantäne-Trainingslager

Increase font size Schriftgröße

Seit Mittwoch befindet sich der FC Bayern in Grassau. Der frischgebackene Meister hat in dem Ort in der Nähe des Chiemsees sein Quarantäne-Trainingslager, das von der DFL verpflichtend für die letzten beiden Spieltage der Bundesliga vorgeschrieben ist, bezogen. Am Donnerstagmittag hielten die Bayern ihre erste Einheit auf dem Trainingsplatz mit idyllischem Bergpanorama ab.

Hier gibt's die Bilder von der ersten Einheit in Grassau:

Tolisso im Teamtraining

Mit dabei war auch Corentin Tolisso. Der französische Mittelfeldspieler wurde Mitte Februar aufgrund eines Sehnenrisses im linken Oberschenkel operiert und arbeitet seitdem an seinem Comeback. Robert Lewandowski trainierte derweil aufgrund von Belastungssteuerung ein wenig kürzer als der Rest der Mannschaft.

Robert Lewandowski trainierte aufgrund von Belastungssteuerung ein wenig kürzer als der Rest der Mannschaft.

Bei der Einheit am Donnerstag kamen die Bayern trotz kühler Temperaturen und Regen ins Schwitzen. Nach dem Aufwärmen standen für die FCB-Profis einige Koordinationsübungen, Sprints, Zweikämpfe und Abschlüsse auf dem Programm. Anschließend waren die Münchner bei intensiven Spielformen gefordert.

FCB in den letzten beiden Spielen auf Rekordjagd

Die Vorbereitungen der Bayern auf die letzten beiden Bundesliga-Spiele der Saison 2020/21 laufen also auf Hochtouren. Am Samstag gastiert der FCB beim SC Freiburg. Dort wollen die Münchner ihre Rekordjagd fortsetzen. Allen voran natürlich Lewandowski, dem nur noch ein Treffer bis zum ewigen Torrekord von Gerd Müller aus der Saison 1971/72 (40 Tore) fehlt.

Hier gibt's fünf interessante Fakten zur Partie beim SC Freiburg:

Weitere Inhalte