Dayot Upamecano legt beim FC Bayern los

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Am Montag begann für Dayot Upamecano ein neues Kapitel. Pünktlich zum Start in die Vorbereitung konnte der 22-Jährige beim FC Bayern loslegen. Nach den medizinischen Tests und der Leistungsdiagnostik an den ersten beiden Tagen ging es für den Neu-Münchner am Mittwoch dann erstmals auf den Rasen an der Säbener Straße.

„Meine ersten Tage waren super. Ich freue mich sehr, jetzt hier zu sein", sagt Upamecano. „Der FC Bayern ist ein großer Verein mit Weltklasse-Spielern. Ich will möglichst viel spielen und werde alles geben." In den ersten Einheiten hinterließ der Franzose einen sehr guten Eindruck, gab Vollgas und war enorm präsent. „Ich bin schnell und aggressiv, gebe immer 100 Prozent, egal was passiert", so Upamecano.

Vorstandschef Kahn überzeugt von Upamecano

Dass der FC Bayern nach den Abgängen der Defensivspieler David Alaba, Jérôme Boateng und Javi Martínez auf die Qualitäten Upamecanos baut, beschrieb auch Vorstandschef Oliver Kahn am Montag in einem Pressetalk: „Natürlich erwarten wir, dass er die Leistungen bringt, die er bei Leipzig gebracht hat. Wir haben ihn einige Jahre beobachtet und sind überzeugt, dass er uns mit seiner Qualität - seiner Zweikampfstärke, seinem Aufbauspiel, seiner Technik - absolut weiterhelfen kann."

Den neuen Trainer beim FC Bayern kennt Upamecano bereits bestens. Zwei Jahre arbeitete der Verteidiger in Leipzig mit Julian Nagelsmann zusammen. „Er ist ein super Trainer, fördert sowohl die alten als auch die jungen Spieler und redet mit jedem. Ich freue mich, dass er hier ist und hoffe, dass wir viele Spiele zusammen gewinnen werden", meint Upamecano. Auch Nagelsmann freut sich auf die weitere Zusammenarbeit mit Upa: „Ich weiß, was seine Stärken sind und woran er noch arbeiten muss. Ihm traue ich absolut zu, dass er spielen wird."

Upamecano erweitert die French-Connection beim FC Bayern

In München erweitert der 1,86m große Verteidiger die French-Connection (aktuell 8 Franzosen). „Es ist cool, dass hier viele Franzosen spielen. Ich kenne einige Jungs auch von der Nationalmannschaft", so Upamecano. Gemeinsam mit seinen Landsleuten will der zweimalige österreichische Meister (2016 & 2017) und U17-Europameister von 2015 beim FC Bayern auf Titeljagd gehen: „Ich will der Mannschaft helfen und werde alles geben, damit wir viele Spiele gewinnen."

Benjamin Glück, Xaver Zembrod und Dino Toppmöller sind die neuen Co-Trainer des FC Bayern. Wir stellen sie vor:


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen