Wie Thomas Müller seinen ersten Dreierpack gegen Bochum schnürte

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Als Thomas Müller im letzten Heimspiel gegen die Berliner Hertha wieder einmal die Treffsicherheit seines Teamkollegen Robert Lewandowski aus nächster Nähe bewundern konnte, hob er anschließend dessen Ausnahmestellung hervor. „Es gibt viele sehr gute Spieler, auch in der Bundesliga, die brauchen Jahre, um mal einen Hattrick zu machen", staunte der 32-Jährige über den Polen, der zum bereits 15. Mal in seiner Bundesliga-Karriere drei oder mehr Tore in einer Partie erzielt hatte, und fügte an: „Ich war auch schon an vielen Toren beteiligt, aber einen Hattrick habe ich vielleicht einmal gemacht."

Mit Ball ins Tor - Thomas Müller jubelt über sein 1:0 gegen Bochum im Mai 2010.

Hattrick-Premiere gegen Bochum

Ob dieser Aussage nun Müllers Bescheidenheit oder der Respekt vor Lewandowski zugrunde lag, muss man doch festhalten, dass der Ur-Bayer sein Licht hier etwas unter den Scheffel gestellt hatte. Denn insgesamt war es dem 32-Jährigen vier Mal in seiner Karriere gelungen, einen Dreierpack im Trikot des FC Bayern zu erzielen: Zwei Mal in der Bundesliga und zwei Mal im DFB-Pokal. Das kommende Heimspiel gegen den VfL Bochum dürfte Müllers Erinnerungsvermögen da vielleicht etwas auf die Sprünge verhelfen -- denn gegen genau diesen Gegner feierte der Angreifer seine Hattrick-Premiere.

Als noch blutjunger Profi steuerte Müller damals alle drei Tore des FC Bayern beim 3:1-Erfolg im bislang letzten Bundesliga-Duell mit dem Aufsteiger im Mai 2010 bei. Neben je einem Treffer mit dem Fuß und per Kopf drückte er die Kugel auch einmal mit der Brust über die Linie und bewies so unnachahmlichen Torjägerinstinkt. Sein Debüt als dreifacher Torschütze im Profibereich brachte Müller zudem einer anderen Premiere ganz nah. Denn durch diesen Sieg am 33. Spieltag 2009/10 war Müller seine erste deutsche Meisterschaft angesichts von drei Punkten Vorsprung der Bayern und des deutlich besseren Torverhältnisses gegenüber dem Zweiten FC Schalke 04 nur noch theoretisch zu nehmen.

Nach dem Spiel feierten Müller und Co. mit den Fans die fast sichere Meisterschaft.

Der erste von vielen Meistertiteln greifbar

Gut elf Jahre später ist Müller Rekordhalter in der Bundesliga-Geschichte, was Meistertitel betrifft. Zehn Mal hielt er bereits die Schale in den Händen -- deutlich häufiger also, als er einen Dreierpack schnüren konnte. Als bester Vorbereiter der letzten Jahre in der höchsten deutschen Spielklasse sorgte der Teamplayer aber mit dafür, dass Lewandowski und Co. beim FC Bayern mit einem Hattrick glänzen konnten. Vielleicht revanchieren sich seinen Mannschaftskollegen ja mal bei Gelegenheit und helfen Müller, seine Dreierpack-Bilanz noch auszubauen.

Hier gibt es die wichtigsten Statistiken zum Duell in Bochum:


Diesen Artikel teilen