6 Fakten zum Champions League-Spiel gegen Dynamo Kiew

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Nachdem der FC Bayern mit dem 3:0 in Barcelona seinen Start-Rekord (18 Siege in Serie am ersten Spieltag) in der Champions League ausbauen konnte, soll es nun zuhause gegen Dynamo Kiew ähnlich erfolgreich weitergehen. fcbayern.com hat die wichtigsten Zahlen und Fakten zum Duell mit den Ukrainern am Mittwoch (21 Uhr) zusammengefasst.

1. Starke Bilanz gegen Kiew

Das letzte Heimspiel gegen Kiew gewannen die Bayern am 7. Dezember 1999 mit 2:1. Carsten Jancker und Paulo Sérgio (m.) trafen für den FCB. Unter anderen auch mit dabei: Oliver Kahn (l.) und Hasan Salihamidžić (r.).

Zehn Mal gab es diese Paarung schon in europäischen Wettbewerben, die Hälfte aller Spiele gingen an die Bayern (ein Remis, vier Niederlagen). Vor allem in München war der FCB stark und gewann alle vier Heimspiele gegen Dynamo in der Champions League bzw. im Landesmeisterwettbewerb -- drei Mal sogar ohne Gegentor.

2. Torhungrig in der Königsklasse

Gegen Barcelona traf der FCB auch im 23. Champions League-Spiel in Folge und stellte damit einen neuen Vereinsrekord auf. Außerdem gewann der deutsche Rekordmeister in den letzten drei Spielzeiten der *Königsklasse*die meisten Spiele (20) und schoss die meisten Tore (73) - in 14 der 22 Spiele in diesem Zeitraum erzielte der FCB sogar drei oder mehr Tore.

3. Souverän durch die Gruppenphasen

Die Bayern sind seit 23 Champions League-Gruppenspielen ungeschlagen (20 Siege, 3 Remis). Das ist die längste Serie der Münchner, seitdem die *Königsklasse*2003/04 im aktuellen Format gespielt wird. Insgesamt blieben nur der FC Barcelona (25) von 2016-2020 und Real Madrid (30) von 2012-2017 länger in der Gruppe ungeschlagen. Zuhause gewann der FCB unglaubliche 32 der letzten 34 Heimspiele in der Gruppenphase (ein Remis, eine Niederlage). Die einzige Heim-Niederlage in diesem Zeitraum gab es im Dezember 2013 gegen Manchester City (2:3).

4. Siegertyp Lewandowski

Robert Lewandowski startete mit einem Doppelpack gegen Barcelona in die neue Champions League-Saison.

Weltfußballer Robert Lewandowski war in seinen letzten 17 Einsätzen in der Champions League an 27 Toren direkt beteiligt (22 Tore, 5 Assists) und gewann alle diese 17 Spiele. Das ist die längste Siegesserie eines Spielers in der Geschichte der Königsklasse . Der Golden Shoe-Gewinner der Vorsaison zog durch das Barça-Spiel mit seinem Teamkollegen Manuel Neuer gleich (17 zwischen September 2019 und Februar 2021) und könnte sich somit am Dienstag den alleinigen Rekord holen.

5. Kiew auswärts mit Problemen

Dynamo Kiew blieb zuletzt sieben Champions League-Gastspiele in Folge sieglos (vier Remis, drei Niederlagen). Den letzten Dreier in der Fremde gab es in der Gruppenphase 2015 beim 2:0 in Porto. Außerdem blieben die Ukrainer in sieben der letzten elf Königsklassen-Partien ohne Torerfolg (zwei Siege, drei Remis, sechs Niederlagen). In den beiden letzten Spielen hielten sie aber auch hinten die Null. Es gab einen 1:0-Sieg gegen Ferencvarosi TC am sechsten Spieltag der Gruppenphase 2020/21 und das torlose Remis gegen Benfica am ersten Spieltag dieser Saison.

6. Müller vor Meilenstein

High-Five! Thomas Müller peilt sein 50. Champions League-Tor an.

Thomas Müller erzielte am ersten Spieltag gegen Barcelona in seinem 125. Spiel in der Champions League sein 49. Tor. Der deutsche Rekordtorjäger in der *Königsklasse*könnte also der achte Spieler werden, der 50 Treffer in diesem Wettbewerb erzielt und dadurch mit Thierry Henry auf Platz sieben der ewigen Champions League-Rekordtorjägerliste gleichziehen. Er wäre der erste Deutsche, der diese Marke erreicht.

In unserem Gegnerporträt findet Ihr alle Infos zu Dynamo Kiew:


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen