Freistoß-Kracher gegen Bochum - Fans zeichnen Leroy Sané aus

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Bei diesem Treffer kann man zweifelsohne von einem perfekt getretenen Freistoß sprechen! Mitte September sorgte Leroy Sané mit einem echten Kunstschuss für die 1:0-Führung gegen den VfL Bochum und damit für den Auftakt einer 7:0-Tor-Gala. Gut 25 Meter lag der Ball bei der Standardsituation vom Gäste-Kasten entfernt: Der Angreifer nahm Maß, einen dynamischen Anlauf - und dann flog die Kugel wie am Schnürchen gezogen vorbei an der gegnerischen Mauer ins rechte untere Toreck. Marke Traumtor!

Musiala und Gnabry auf dem Treppchen

Perfekte Ausführung: Leroy Sané beim Freistoß gegen Bochum.

Daran gab es auch bei den Fans des deutschen Rekordmeisters wenig Zweifel, die Sanés Distanzkracher zu ihrem FC Bayern Tor des Monats September wählten. Mit 38 Prozent der Stimmen verwies der 25-Jährige damit Jamal Musiala (26%) zwischenzeitliches 2:0 bei RB Leipzig (Endstand 4:1) sowie Serge Gnabrys (20%) Gewaltschuss zum zwischenzeitlichen 3:0 gegen Dynamo Kiew (5:0) auf die Plätze.

Lohn harter Arbeit

Dass Sanés ausgezeichnetes Tor kein Zufallstreffer war, bewies der 25-Jährige nicht nur bei der Wahl zum Tor des Monats im Januar, sondern auch unlängst wieder im Champions League-Match bei Benfica Lissabon, als er aus ähnlicher Position für den Dosenöffner beim 4:0-Auswärtserfolg sorgte. „Ich trainiere relativ viele Freistöße", erklärte der Kunstschütze, der im Estádio da Luz im zweiten Anlauf per direkten Freistoß erfolgreich war: „Der erste hat leider nicht so gut geklappt, aber ich war froh, dass der zweite dann reinging."

Wieviel Trainingsfleiß in Sanés Freistoßtoren steckt, seht ihr hier:


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen