Leon Goretzka führt die Bayern zum Sieg im Spitzenspiel gegen Freiburg

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Leon Goretzka konnte nach dem Bundesliga-Spitzenspiel gegen Freiburg zufrieden sein. Denn er und seine Teamkollegen hatten ihren Auftrag an diesem Samstagnachmittag zweifelsohne erfüllt: „Das war ein Top-Spiel - und die sind dafür da, um sie zu gewinnen", erklärte der 26-Jährige nach Abpfiff und brachte es auf den Punkt: „Das haben wir heute gemacht!"

Goretzka mit dem Dosenöffner

Wichtiges Tor: Goretzka brachte die Bayern gegen Freiburg in der 30. Minute in Führung.

Fußball kann also so einfach sein, auch wenn der Weg zum positiven Bayern-Ergebnis nicht unbedingt ein leichter war. „Wir haben gegen eine gute Mannschaft gespielt", sagte Goretzka über die Partie, die lange offen war, aber auch dank seiner starken Leistung zugunsten des Rekordmeisters entschieden wurde.

Der Mittelfeldmotor hatte die Münchner nach einer halben Stunde (30. Minute) in Führung gebracht und diesen Treffer selbst im Zusammenspiel mit Thomas Müller eingeleitet: „Den Pass zu Thomas habe ich mir schon vorgenommen, bevor ich den Ball bekommen habe. Das ist unserer Positionsbesetzung geschuldet, dass man solche Bälle mehr oder weniger blind spielen kann", erklärte der deutsche Nationalspieler. Mit etwas Glück bekam er die Kugel nur wenige Momente später wieder zurück und schob zum 1:0 ein.

Nach der Partie feierte Goretzka mit den Fans in der endlich wieder ausverkauften Allianz Arena.

Starke Serie in der Allianz Arena

Goretzka setzte damit eine kleine Serie fort und war nun in seinen jüngsten drei Bundesliga-Partien in der Allianz Arena jeweils direkt an einem Tor beteiligt (zwei Tore, eine Vorlage). Auch in der Folge tat der Zentrumsspieler viel dafür, um diese Bilanz noch auszubauen: Nach Robert Lewandowski (fünf) gab er die meisten Torschüsse auf dem Platz ab (vier), doch sowohl bei seinem Pfostenschuss in der 56. Minute als auch bei einer Volleyabnahme gut zehn Minuten später (68.) blieb ihm das nötige Quäntchen Glück verwehrt.

Damit konnte Goretzka nach dem Spiel jedoch gut leben: „Unser Ziel heute war es zu gewinnen, vor allem im Hinblick darauf, dass jetzt Länderspielpause ist", verriet die Nummer 8 des FCB. Dort ist Goretzka mit der deutschen Nationalelf unterwegs, ehe er Mitte November mit den Münchnern beim FC Augsburg die nächste Mission in der Bundesliga zu erfüllen hat.

Hier gibt es die Stimmen zum Spiel gegen Freiburg: