Legendäre Bundesliga-Duelle zwischen Bayern und Gladbach

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Am Freitagabend (20:30 Uhr) startet für den FC Bayern die Bundesliga-Rückrunde mit einem echten Klassiker. Der Rekordmeister empfängt Borussia Mönchengladbach in der Allianz Arena. Vor der Partie des 18. Spieltags blickt fcbayern.com auf spektakuläre Bundesliga-Duelle zwischen den Bayern und Gladbach zurück.

02.10.1965: Der Beginn eines Klassikers

Im ersten Duell trafen unter anderem die beiden legendären Stürmer Gerd Müller und Jupp Heynckes aufeinander.

Nach dem Aufstieg in die Bundesliga gastierte der FC Bayern am 2. Oktober 1965 zum siebten Spieltag bei Borussia Mönchengladbach. Im vor Zuschauer überquellenden legendären Bökelberg-Stadion standen auf beiden Seiten klangvolle Namen auf dem Feld. Berti Vogts, Günter Netzer und Jupp Heynckes bei den Gladbachern - Sepp Maier, Franz Beckenbauer und Gerd Müller beim FCB. Nach dem 0:1 der Borussia durch Netzer (33. Minute) drehten die Münchner die Partie und gewannen nach Treffern von Rainer Ohlhauser (43.) und Müller (78.) mit 2:1.

18.05.1974: Eine verkraftbare Niederlage

Vor dem Spiel in Gladbach präsentierten die Bayern den am Vorabend gewonnen Europapokal der Landesmeister.

Am 34. Spieltag der Saison 1973/74 setzte es die bislang höchste Bundesliga-Niederlage des FCB gegen Gladbach. Allerdings konnten die Münchner das 0:5 am Böckelbert gut verkraften. Einen Tag zuvor hatten die Bayern im Wiederholungsspiel gegen Atlético Madrid erstmals den Europapokal der Landesmeister gewonnen und entsprechend lang gefeiert. Zudem standen die Münchner bereits eine Woche zuvor als Deutscher Meister fest.

24.03.1979: Haushoher Auswärtssieg

Trainer Pál Csernai und Paul Breitner bejubelten den 7:1-Auswärtssieg in Gladbach.

Den bislang höchsten Sieg in Gladbach bejubelte der FCB im März 1979. Am 24. Spieltag gewann der Rekordmeister am Bökelberg mit 7:1. Die Tore für die Münchner erzielten Karl-Heinz Rummenigge (3), Norbert Janzon (2), Hans-Georg Schwarzenbeck und Kurt Niedermayer. Am Ende der Saison reichte es dennoch nur zu Platz vier für die Bayern.

26.04.1986: Kantersieg im Meister-Krimi

Nach dem 6:0-Erfolg gegen Gladbach feierten die Bayern ausgelassen in der Kabine mit der Meisterschale.

In einer der bis heute spannendesten Meisterschafts-Entscheidungen gewannen die Bayern am 34. Spieltag der Saison 1985/86 gegen Mönchengladbach mit 6:0 und sicherten sich damit im Fernduell mit Werder Bremen den Titel. Die Bremer waren mit zwei Zählern Vorsprung in den letzten Spieltag gegangen. Doch nach dem direkten Aufeinandertreffen mit dem FCB vier Tage zuvor (0:0), mit Michael Kutzops legendärem verschossenen Elfmeter, verlor Werder in Stuttgart (1:2). Durch den Sieg zogen die Bayern nach Punkten mit Bremen gleich und hatten das bessere Torverhältnis.

18.05.2013: Wilde Aufholjagd

Nach einer überragenden Aufholjagd bejubelte der FCB einen 4:3-Erfolg in Gladbach.

Was für eine Achterbahnfahrt! Am 34. Spieltag der Saison 2012/13 reisten die Bayern als bereits feststehender Meister nach Mönchengladbach. In einer wilden Anfangsphase stand es nach zehn Minuten bereits 3:1 für Gladbach. Doch die Münchner steckten nicht auf und drehten die irre Partie noch zu ihren Gunsten. Am Ende siegte der FCB durch Tore von Franck Ribéry (2), Javi Martínez und Arjen Robben mit 4:3.

08.05.2021: Gala nach Meister-Entscheidung

Nachdem der FCB bereits vor dem Anpfiff als Meister feststand, ließen die Bayern gegen Gladbach eine echte Gala-Vorstellung folgen. Unter anderem mit einem Traumtor von Robert Lewandowski.

Am 8. Mai des vergangenen Jahres feierten die Bayern bereits vor dem Anpfiff zum Samstagabend-Topspiel gegen Gladbach. Durch die Niederlage von RB Leipzig gegen Borussia Dortmund am Nachmittag standen die Münchner bereits vor dem Aufwärmen als Meister fest. Es folgte eine wahre Machtdemonstration der Münchner. Durch Treffer von Robert Lewandowski (3), Thomas Müller, Kingsley Coman und Leroy Sané siegte der FCB mit 6:0.

Am Montag begann der FC Bayern nach der Weihnachtspause die Vorbereitung auf den Klassiker gegen Gladbach: