Julian Nagelsmann: „Der Sieg war sehr wertvoll“

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

In einem umkämpften Spiel verhalf den Bayern das so oft zitierte Händchen ihres Trainers Julian Nagelsmann: Der Chefcoach brachte Joker Leroy Sané beim 1:0-Sieg bei Eintracht Frankfurt Mitte der zweiten Hälfte ins Spiel - und der erzielte das Tor des Tages! „Man kann nicht immer vier, fünf schießen. Wir mussten kämpfen, um die drei Punkte mitzunehmen", erklärte Torjäger Robert Lewandowski. Auch die Teamkollegen erkannten, welche Tugenden im Topspiel den Ausschlag gaben. „Die Mentalität war echt gut", befand Joshua Kimmich und brachte es auf den Punkt: „Es war ein Kampfsieg!" fcbayern.com hat die Stimmen zum Spiel gesammelt.

Die Stimmen zum Spiel gegen Frankfurt

220226_Nagelsmann_Zitat_SGEFCB

Julian Nagelsmann: „Der Sieg war sehr wertvoll. Die nächsten fünf Spiele in der Bundesliga haben große Bedeutung. Mit der ersten Halbzeit bin ich sehr zufrieden. Nur die Tore haben gefehlt. Wir haben gut gespielt. In der zweiten Halbzeit hätten wir früher treffen müssen. Dann machen wir das Tor und dann wird es hektisch. Insgesamt finde ich, wenn man die letzten Spiele sieht, war es ein richtiger Schritt. Ich bin zufrieden. Wir hatten immer guten Zugriff und haben es über weite Strecken sehr, sehr gut gemacht."

220226_Kimmich_Lewandowski_SGEFCB

Robert Lewandowski: „Wir haben defensiv stark gespielt und das Spiel unter Kontrolle gehabt. Wir haben ein Tor erzielt, aber man kann nicht immer vier, fünf schießen. Wir mussten kämpfen, um die drei Punkte mitzunehmen. Heute haben wir stark gespielt. Das war wichtig. Wir wussten, dass es hier immer schwierig ist. Das ist Wahnsinn. Kompliment an die ganze Mannschaft."

220226_Kimmich_Zitat_SGEFCB

Joshua Kimmich: „Es war ein Kampfsieg. Wir haben es ordentlich gemacht und gute Chancen gehabt, um früher in Führung gehen zu können. Dann hätten wir das ruhiger zu Ende bringen können. Die Art und Weise heute hat gepasst. Die Mentalität war echt gut. In den letzten zehn, 15 Minuten haben wir uns hinten gepusht. Das macht dann auch Spaß. Es ist noch ein langer Weg. Gefühlt hat man in der Saison schon öfters gedacht, dass man ein Polster hat. Aber wenn man ein, zwei Spiele strauchelt, wird es wieder enger. Wir müssen unsere Hausaufgaben machen. Unser Anspruch muss es sein, diesen Vorsprung ins Ziel zu bringen."

220226_Sane_Zitat_SGEFCB

Leroy Sané: „Wir sind gut gestanden, haben wenig zugelassen und versucht, unseren Fußball zu spielen. Wir wussten, dass wir noch mehr Räume bekommen, wenn wir das erste Tor schießen. Das hat heute sehr gut gepasst. Wir sind sehr froh, dass wir heute hier gewonnen haben."

Das sagt der Gegner

Oliver Glasner (Trainer, Eintracht Frankfurt): „Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft sehr einverstanden. Wir haben es Bayern sehr schwer gemacht. Bayern hat natürlich immer Chancen. Sie machen es sehr gut und haben eine unheimliche Qualität. Aber auch wir hatten Möglichkeiten. In der ersten Hälfte wäre mehr möglich gewesen. Am Ende hat es nicht gereicht, weil wir einen Fehler zu viel gemacht haben und aktuell vorne nicht für Torspektakel gut sind."

Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt): „Wir wissen alle, dass wir gegen Bayern an unsere Leistungsgrenze kommen müssen. Wir haben viel investiert. Dazu haben wir die Riesenchance am Anfang nicht genutzt. So verliert man das Spiel 0:1. Das ist einfach gegen Bayern so, dass man nicht alles verteidigen kann. Den Lucky Punch haben wir heute leider nicht geschafft, dennoch haben wir eine ordentliche Leistung gezeigt."

Joshua Kimmich zeigte in Frankfurt eine starke Leistung:


Weitere news