Die 10 denkwürdigsten Müller-Treffer für den FC Bayern

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Unsere Nummer 25 bleibt bis 2024 - Thomas Müller hat seinen Vertrag beim FC Bayern verlängert und geht auch in der Zukunft für den deutschen Rekordmeister auf Torejagd. In seinen mittlerweile 14 Spielzeiten für die Profis des Rekordmeisters zeichnete sich ThomAssist Müller insbesondere als exzellenter Vorlagengeber aus: Kein anderer Spieler gab seit der Saison 2004/05 so viele Torvorlagen wie das bayerische Urgestein: sage und schreibe 151 Stück! Doch der zweimalige Champions League-Sieger und Weltmeister zimmerte das runde Leder gerne auch mal selbst in das gegnerische Gehäuse. Daher zeigen wir Euch die schönsten, wichtigsten, aber auch kuriosesten Treffer des Münchner Eigengewächses in seiner Zeit beim FC Bayern.

10. März 2009: Es „müllert" erstmals

M%C3%BCller_Sporting_2009
Im Champions League-Achtelfinale gegen Sporting Lissabon netzte Müller das erste Mal für den FCB.

Premierentreffer für die Roten - und das direkt in der Königsklasse! Am 10. März 2009 „müllerte" es das erste Mal in der Allianz Arena. Unter dem damaligen Bayern-Coach Jürgen Klinsmann kam der Jungspund mit 19 Jahren, 5 Monaten und 19 Tagen zu seinem Premierentreffer in der Champions League. Beim 7:1 im Achtelfinalrückspiel markierte der „Raumdeuter" den 7:1-Endstand für die Bayern. Der erste von bis heute 52 Treffern in der europäischen Beletage war somit eingetütet.

12. September 2009: Doppelpack im Westfalenstadion

M%C3%BCller_Dortmund_2009
Doppelt hält besser: In Dortmund schnürte Thomas Müller gleich seinen ersten Doppelpack für den Rekordmeister.

Auch in der Bundesliga sollten die ersten Müller-Treffer nicht lange auf sich warten lassen! Am 5. Spieltag der Saison 2009/2010 gastierte der FCB beim Dauerrivalen aus Dortmund, mit von der Partie auch der junge Müller. Zu jener Zeit gelang dem gebürtigen Oberbayern unter dem damaligen Bayern-Cheftrainer Louis van Gaal der Durchbruch im Profikader des deutschen Rekordmeisters. Nach seiner Einwechslung im zweiten Durchgang drehte der damals 19-Jährige so richtig auf und sorgte mit seinen beiden Treffern in Minute 78 und 88 für den 5:1-Auswärtserfolg im Westfalenstadion. Es sollten nicht die letzten Müller-Tore gegen die Schwarz-Gelben sein: Bis heute traf das Eigengewächs zwölfmal gegen den BVB.

5. Mai 2012: Mit reichlich Gefühl!

M%C3%BCller_K%C3%B6ln_2012
Gegen den 1. FC Köln erzielte Thomas Müller zum Saisonabschluss 2012 eines seiner schönsten Tore für den FC Bayern.

Wenn man von den Zaubermomenten des Thomas Müller spricht, gehört dieser Treffer definitiv dazu! Zum Saisonabschluss der Spielzeit 2011/2012 gastierte der deutsche Rekordmeister beim „Effzeh" in der Domstadt. Die Kölner, die im letzten Heimspiel der Saison noch zwingend Punkte für den Klassenerhalt benötigten, sollten gegen den FCB beim 1:4 jedoch unter die Räder geraten. Den Endstand in der 85. Minute markierte Müller mit einem sehenswerten Hackentreffer: Nach einer maßgenauen Vorarbeit von Rafinha lief sich der damals 22-Jährige in gewohnter Manier frei und schlenzte den Ball gekonnt ins Tor der Rheinländer.

19. Mai 2012: Der wohl emotionalste Treffer der Karriere

M%C3%BCller_Chelsea_2012
Ekstase pur: Nach dem 1:0 im Champions League-Finale 2012 gab’s kein Halten mehr.

Auch wenn das Champions League-Finale 2012 gegen den FC Chelsea nicht das Ende hatte, das sich der FC Bayern erwünscht hatte, lässt sich der Treffer von Müller zum zwischenzeitlichen 1:0 wohl als das emotionalste Tor seiner bisherigen Karriere bezeichnen. Nach dem Kopfballtreffer in der 83. Spielminute verwandelte sich nicht nur die Allianz Arena in ein wahres Tollhaus, vielmehr elektrisierte das Führungstor die ganze Landeshauptstadt. Und auch zehn Jahre später ist für den mittlerweile zweimaligen CL-Sieger klar: „Wenn ich gefragt werde, beschreibe ich das als den krassesten Moment meiner Karriere, sportlich gesehen natürlich. Eine größere Explosion von Gefühlen habe ich seitdem nicht mehr erlebt."

3. November 2012: Mit der feinen Klinge gegen den HSV

M%C3%BCller_HSV
Aus spitzem Winkel: Beim Auswärtsspiel im Volksparkstadion untermauerte Müller einmal mehr seine Qualitäten.

Eines der schönsten Müller-Tore bekamen die Bayern-Fans beim Gastspiel im Hamburger Volksparkstadion im Jahr 2012 zu Gesicht: Beim 3:0-Auswärtssieg steuerte der Urbayer mit seinem Tor die zwischenzeitliche 2:0-Führung für die Bayern bei. Nach der Vorlage von Franck Ribéry schien die Situation im Hamburger Strafraum zunächst ungefährlich, doch das Schlitzohr Müller nahm aus spitzem Winkel Maß und zirkelte den Ball an René Adler vorbei ins Tor.

23. April 2013: Müller, der Barça-Schreck

M%C3%BCller_Barca_2013
Das 4:0: Thomas Müller feierte gemeinsam mit Mario Gómez den Kantersieg im Champions League-Halbfinale 2013.

Eine der besten, wenn nicht gar die beste Partie im Trikot des FC Bayern brachte „Radio Müller" im Champions-League-Halbfinale 2013 auf den grünen Rasen. Gegen die herausragende Mannschaft des FC Barcelona um Lionel Messi lieferten die Bayern eine wahre Galavorstellung vor heimischem Publikum ab. Müller glänzte dabei mit einem Doppelpack: Zunächst per Kopf zum 1:0, dann nach Vorlage von David Alaba mit dem rechten Fuß zum 4:0-Endstand. Ein Abend für die Geschichtsbücher!

17. Mai 2014: Die Willensleistung gegen den BVB

GettyImages-491829119
Die Entscheidung: Müller umkurvte BVB-Keeper Weidenfeller und machte somit den Double-Sieg perfekt.

Wie schon in den Jahren zuvor demonstrierte Müller seine Qualitäten im deutschen Klassiker einmal mehr. Im Pokalfinale 2014 gegen den BVB duellierten sich die beiden deutschen Spitzenteams über 120 Minuten. In der Verlängerung war es dann zunächst „Mr. Wembley" Arjen Robben, der die Münchner in Führung schoss. Die Entscheidung brachte dann einmal mehr Müller, der mit einem Sprint über den halben Platz den Pokalsieg perfekt machte. Noch heute erinnert sich der dienstälteste Spieler im Kader des FCB genau an den Treffer: „Wenn ich die Szene sehe, muss ich einerseits lachen, andererseits spüre ich sie bis heute noch bis in die Knochen, wie es mir damals ging."

20. Februar 2016: Der brasilianische Müller

M%C3%BCller_Darmstadt
Großer Jubel nach dem Traumtor zur 2:1-Führung gegen Darmstadt.

Gegen den SV Darmstadt 98 taten sich die Roten im Heimspiel der Bundesliga-Saison 2015/2016 über lange Zeit schwer. Nach dem Rückstand durch Darmstadts Sandro Wagner sorgte Müller kurz nach der Pause zunächst für den Ausgleich, ehe in der 71. Spielminute ein weiterer Geniestreich des damals 25-Jährigen folgte: Mit einem sehenswerten Fallrückzieher schnürte die Nummer 25 den Doppelpack und sorgte für Jubelarien in der Allianz Arena.

16. März 2016: Last-Minute-Müller

M%C3%BCller_Juventus_2016
In letzter Minute: Müller mit dem wichtigen 2:2-Ausgleichstreffer gegen Juventus Turin.

Wohl einer der wichtigsten Treffer in der Karriere unserer Nummer 25! Nachdem sich der Rekordmeister im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League-Saison 2015/2016 mit dem 2:2-Unentschieden bei der „Alten Dame" aus Turin eine ordentliche Ausgangsposition erspielt hatte, sollte im Rückspiel der Viertelfinaleinzug unter Dach und Fach gebracht werden. Durch den frühen 0:2-Rückstand war die Mannschaft von Pep Guardiola jedoch mehr als gefordert. Erst in Hälfte zwei blühten die Roten so richtig auf und kamen durch Robert Lewandowski zum Anschlusstreffer. Das Kopfballtor zum zwischenzeitlichen 2:2 in der Nachspielzeit durch das Münchner Eigengewächs brachte die Bayern dann auf die Siegerstraße, da man nach Verlängerung noch verdient mit 4:2 gewann und weiterkam.

18. September 2019: Ein typischer Müller

M%C3%BCller_2019

Was für ein Zauberstreich! Am 1. Spieltag der Champions League-Saison 2019/2020 unterstrich Thomas Müller einmal mehr seine einzigartige Spielintelligenz und Finesse vor dem gegnerischen Kasten. Im Gruppenspiel gegen Roter Stern Belgrad verwertete der elffache Deutsche Meister den Chip-Freistoß von Thiago perfekt und legte den Ball sicher ins linke untere Eck. Ein Treffer, der in keiner Tore-Kollektion des Weltmeisters fehlen darf!

Das macht Thomas Müller so besonders:


Weitere news