220607_Kimmich_GET

Remis zwischen Deutschland und England in der Allianz Arena

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Nächstes Remis für die deutschen Nationalspieler des FC Bayern in der UEFA Nations League: Im Klassiker gegen England kam die DFB-Auswahl am Dienstagabend nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus. Nach starker Vorarbeit von Joshua Kimmich brachte Jonas Hofmann (51. Minute) die deutsche Mannschaft in der Allianz Arena in Führung, die Harry Kane (88.) per Foulelfmeter kurz vor Schluss egalisierte. Drei Tage nach dem 1:1 in Italien liegt Deutschland damit mit zwei Punkten auf Rang drei der Gruppe A3, hat aber weiterhin gute Chancen auf das Erreichen des Halbfinales.

Vier Bayern in der Startelf

Joshua Kimmich: Nationalspieler des Jahres
Preisverleihung: Joshua Kimmich war im Januar von den DFB-Fans zum „Nationalspieler des Jahres 2021“ gewählt worden.

Bundestrainer Hansi Flick schenkte neben Kimmich, der vor der Partie als „Nationalspieler des Jahres 2021" geehrt wurde, auch Kapitän Manuel Neuer, Thomas Müller und Jamal Musiala in deren Wohnzimmer das Vertrauen von Beginn an. Serge Gnabry, Leon Goretzka und Leroy Sané wurden dazu als weitere Profis des deutschen Rekordmeisters im weiteren Spielverlauf eingewechselt.

Musiala fleißig, Kimmich legt die Führung auf

Jamal Musiala
Besondere Partie: Jamal Musiala spielte bis zur U21 für England, ehe er sich für die deutsche Auswahl entschied.

Die Partie nahm von Beginn an Tempo auf, insbesondere Musiala war gegen sein langjähriges Heimatland ein Aktivposten des deutschen Offensivspiels. Kurz vor der Pause (45.) hatte der 19-Jährige die bis dato beste Möglichkeit des Spiels, schoss aus aussichtsreicher Position aber direkt in die Arme von Englands Keeper Jordan Pickford. Nach dem Seitenwechsel fand dann Kimmich Hofmann (51.) mit einem feinen Steckpass, der freistehend zur Führung der Heimelf einnetzte.

Müller hätte in der 70. Minute um ein Haar erhöht, scheiterte aus spitzem Winkel jedoch an Pickford, auf der Gegenseite parierte Neuer bärenstark aus kurzer Distanz gegen Harry Kane (76.). Der Stürmer der Three Lions sollte aber noch eine weitere Chance erhalten und traf kurz vor Ende der Partie (88.) per Strafstoß zum Ausgleich, nachdem er zuvor von Nico Schlotterbeck im Strafraum gefoult worden war.

Alle 64 Spiele der FIFA WM 2022 live, davon 16 exklusiv bei MagentaTV!

Bereits am Montagabend waren die französischen und österreichischen Nationalspieler des FC Bayern im Einsatz: