Das erste öffentliche Training der Bayern in der Saison 2022/23

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Viel schöner hätte sich der Trainingslatz an der Säbener Straße an diesem Sonntagmorgen für die Rückkehr der Fans nicht präsentieren können. Erstmals in der noch jungen Saison konnte dort wieder eine öffentliche Einheit stattfinden – und die weit über 800 angereisten Zuschauer wurden bei strahlendem spätsommerlichem Sonnenschein und gutgelaunten Bayern-Profis in Empfang genommen.

Hier gibt es die besten Bilder vom Wiedersehen mit den Fans:

Bauliche Maßnahmen an den Fangzäunen hatten bislang ein Training vor den eigenen Fans verhindert, und so war die Freude bei den Spielern über das Wiedersehen mit der eigenen Anhängerschaft umso größer. Wie üblich stand am Tag nach dem 1:1 bei Union Berlin für das Team von Julian Nagelsmann ein Spielersatztraining an, bei dem lediglich Profis auf dem Rasen trainierten, die tags zuvor nicht oder nicht von Beginn an zum Einsatz gekommen waren.

Autogramm- und Selfie-Wünsche werden erfüllt

Nichtsdestotrotz ließen sich es aber auch die Startelfspieler nicht nehmen, vor ihrer individuellen Einheit im Trainingszentrum kurz draußen ‚Servus' zu sagen. Sadio Mané, Serge Gnabry und Co. suchten vor Trainingsbeginn ebenso den Kontakt zu den Fans, schrieben fleißig Autogramme und standen für Selfies bereits – und sorgten so auch dafür, dass das Training erst mit gut einer Viertelstunde Verspätung beginnen konnte. Der Ärger über die abgegebenen Punkte an der Alten Försterei am Vortag war da schnell verflogen.

Hier seht ihr das Training in voller Länge:

Einstimmen auf Inter

Im Anschluss daran ging es auf dem Rasen aber voll zur Sache. Wer genauer hinschaute, sah, dass bei der Session bereits die Champions League-Bälle zum Einsatz kamen. Schon am Mittwochabend steht für die Münchner der Auftakt in die Königsklasse bei Inter Mailand an (21 Uhr). Und so startete die Trainingsgruppe um Thomas Müller und Leon Goretzka mit viel Elan in die Vorbereitung auf die wichtige Partie im Guiseppe-Meazza-Stadion und kam bei Torabschlüssen sowie kleineren Spielformen bereits voll auf Wettbewerbstemperatur.

Was die Bayern zum Spitzenspiel bei Union Berlin am Samstag sagten, lest ihr hier:

 


Diesen Artikel teilen

Weitere news