Eric Maxim Choupo-Moting, FC Bayern

Nächste Glanzleistung: Alle lieben Choupo

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Dieser Stürmer ragte nicht nur durch seine Körpergröße aus einem starken Offensivkollektiv nochmal heraus: Eric Maxim Choupo-Moting. Auch seine Kollegen wie Jamal Musiala (ein Tor) oder Serge Gnabry (ein Assist) überzeugten beim letztlich verdienten 5:2-Sieg des FC Bayern im Pokalfight beim FC Augsburg, doch das Lächeln der 1,91 Meter großen Sturmspitze strahlte unter dem Flutlicht in dieser Pokalnacht doch irgendwie am hellsten. Alle lieben Choupo.

221019-choupo-manofthematch-169
Man of the Match: Eric Maxim Choupo-Moting.

2 Treffer, 1 Assist

Zwei Tore, eine Vorlage – so lautet die fabelhafte Ausbeute von Choupo-Moting in der 2. Pokalrunde, doch der kamerunische Nationalspieler ist aktuell nicht nur wegen den nackten Zahlen in aller Munde. „Seine Art zu spielen, die Bälle zu halten, und seine Körperlichkeit tun uns gut", freute sich Cheftrainer Julian Nagelsmann etwa.

Gnabry hatte die Frohnatur rund um den rauschenden 5:0-Sieg im Spitzenduell gegen den SC Freiburg am Sonntag bereits als „besten Sohlenspieler der Welt" geadelt. Nach seinen beiden Scorerpunkten gegen die Breisgauer zeigte Choupo in der Fuggerstadt am Mittwochabend erneut, dass er nicht nur mit dem Rücken zum Tor brillieren oder mit einer für einen wuchtigen Zielspieler seiner Statur famosen Technik begeistern kann, sondern dass er auch sein Kerngeschäft bestens versteht: Tore machen.

„Er spielt befreit auf"

Oder gar zwei, oder gar zwei plus einen Assist für Kapitän Joshua Kimmich. Es läuft derzeit einfach beim 33-Jährigen, dem von Leon Goretzka „ein super Spiel" attestiert wurde: „Er spielt befreit auf." Diese These belegt übrigens auch das Zahlenwerk: In vier DFB-Pokalspielen für den FC Bayern kommt Choupo-Moting, der in Augsburg folgerichtig zum Man of the Match ernannt wurde, auf acht Treffer, außerdem verzeichnete kein Spieler seit Saisonstart 2020/21 mehr Torbeteiligungen im DFB-Pokal als der gebürtige Hamburger: nämlich zwölf (acht Treffer, vier Assists).

06-fca-fcb-191022-mel
Eric Maxim Choupo-Moting bestach gegen Augsburg nicht nur mit seinen Treffern und einer Vorlage, sondern auch mit seiner Technik und Kombinationsfreude.

Und was sagt Schlitzohr Choupo-Moting, der beim wichtigen 1:1-Ausgleichstreffer Augsburgs Keeper Tomás Koubek mit einem frechen Schuss ins kurze Eck aus spitzem Winkel überlistete, selbst zu seiner Highlight-Woche? „Ich gebe jeden Tag Gas im Training, habe Spaß mit den Jungs. Wir haben eine super Truppe." Und: „Ich bin sehr happy, dem Team mit meinen Toren und meinem Einsatz geholfen zu haben."

Eric Maxim Choupo-Moting, FC Bayern

Ziel: Finale in Berlin

Die nächste Aufgabe im DFB-Pokal kann also kommen. Zunächst steht am Sonntag, einen Tag nach dem schweren Bundesliga-Auswärtsspiel bei der TSG 1899 Hoffenheim, die Auslosung fürs Achtelfinale des DFB-Pokals an, das Ende Januar und Anfang Februar 2023 ausgetragen wird. Dann will der FC Bayern mit Sohlenspieler, Filigrantechniker, Goalgetter und Strahlemann Choupo-Moting den nächsten Schritt gen Berlin gehen. Oder wie der Mann des Tages, der den Saisonstart noch verletzungsbedingt verpasst hatte, selbst sagt: „Unser Ziel ist es, ins Finale zu kommen und den Pokal zu gewinnen." Da wird ihm wohl keiner im Bayern-Lager widersprechen. Denn: Alle lieben Choupo.

🏆 Die Stimmen zum Spiel in Augsburg:


Weitere news