präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Letztes Gastspiel 2019

Last-Minute-Wahnsinn: Bayern gewinnt 3:1 in Freiburg

Increase font size Schriftgröße
  • Bayern gewinnen letztes Gastspiel des Jahres
  • Lewandowski erzielt 19. Saisontor
  • Zirkzee und Gnabry treffen in der Nachspielzeit

Was für ein Schlussspurt! Dank zweier Treffer in der Nachspielzeit reist der FC Bayern von der letzten Auswärtsfahrt des Jahres mit drei Punkten im Gepäck nach Hause. Am Mittwochabend gewann das Team von Hansi Flick mit 3:1 (1:0) beim SC Freiburg und rückte damit auf Platz 3 der Bundesliga-Tabelle vor. In drei Tagen empfangen die Münchner dann den VfL Wolfsburg zum Jahresabschluss in der Allianz Arena.

Vor 24.000 Zuschauer im ausverkauften Schwarzwald-Stadion waren die Bayern von Beginn an spielbestimmend und gingen folgerichtig durch Robert Lewandowski (16. Minute) in Führung. Trotz weiterer guter Tormöglichkeiten konnten die Bayern aber nicht nachlegen und mussten gegen stärker werdende Freiburger den Ausgleich durch Vincenzo Grifo (59.) hinnehmen.Durch zwei Last-Minute-Tore von Joshua Zirkzee (90.+2.) und Serge Gnabry (90.+5) sicherten sich die Münchner aber dennoch den Sieg.

Durch seinen Bundesliga-Treffer Nummer 221 zum 1:0 in der 16. Minute steht Robert Lewandowski nun alleinig auf Rang drei der ewigen Bundesliga-Torschützenliste.

Flick veränderte seine Startelf auf zwei Positionen zum 6:1 gegen Werder Bremen und brachte Thomas Müller und Ivan Perišić für Jérôme Boateng, der auf der Bank Platz nahm, sowie Leon Goretzka, der die Reise nach Freiburg aufgrund muskulärer Probleme nicht angetreten hatte. Bayern begann sehr dominant, Manuel Gulde kratzte einen Lupfer von Philippe Coutinho (2.) gerade noch von der Linie, kurz darauf traf Müller aus spitzem Winkel nur den Pfosten (7.).

Die Gäste hielten den Druck aufrecht und ließen Freiburg kaum Luft zum Atmen. In der 16. Minute beendete Alphonso Davies einen Wahnsinns-Lauf über den linken Flügel mit der Hereingabe auf Lewandowski, der mit seinem 19. Saisontor zum hochverdienten 1:0 einschob. Kurz darauf verpasste der Pole (21.), genauso wie später auch Coutinho (39.), einen weiteren Treffer knapp. Auf der Gegenseite vereitelte Manuel Neuer die beste Chance der nun stärker spielenden Hausherren durch Lucas Höler (31.). So ging es mit der knappen Führung in die Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb der FCB zunächst spielbestimmend, ohne dies jedoch in Zählbares ummünzen zu können. Stattdessen kamen die Badener durch Grifo (59.) zum etwas überraschenden 1:1. Serge Gnabry und Perišić verpassten kurz darauf die erneute Bayern-Führung (64.), ein Treffer von Gnabry (78.) aus Abseitsposition wurde nicht anerkannt. Das Spiel war nun offener, auch Freiburg vergab Chancen zum Sieg - und als alles schon nach einer Punkteteilung aussah, machten Zirkzee (90.+2.) und Gnabry  (90.+5) durch zwei späte Treffer den Bayern-Sieg noch perfekt.

In der Galerie gibt es die besten Bilder zum letzten Auswärtsspiel des Jahres 👇.

FC Freiburg - FC Bayern 1:3 (0:1)
  • Alles im Liveticker zum Nachlesen

  • SC Freiburg

    Flekken – Frantz (54. Kwon), Gulde, Heintz, Günter – Haberer, Koch, Höfler, Grifo (75. Borrello) – Petersen, Höler (90.+3 N. Schlotterbeck)


    Ersatz

    Thiede – Abrashi, Itter, Keitel


  • FC Bayern

    Neuer – Kimmich, Pavard, Alaba, Davies – Thiago, Coutinho (90. Zirkzee) – Müller (63. Martínez) – Perišić, Gnabry – Lewandowski


    Ersatz

    Ulreich – Dajaku, Boateng, Singh, Mai


  • Schiedsrichter

    Sascha Stegemann (Niederkassel)


  • Zuschauer

    24.000 (ausverkauft)


  • Tore

    0:1 Lewandowski, 1:1 Grifo (59.), 1:2 Zirkzee (90.+2), 1:3 Gnabry (90.+5)


  • Gelbe Karten

    - / Müller, Lewandowski, Thiago

Weitere Inhalte