präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
CL-Auftakt gegen Belgrad

FC Bayern startet „mit großen Ambitionen“

Increase font size Schriftgröße

🎵 Les grandes équipes. The champions! 🎵 Endlich wieder Champions League! Der FC Bayern empfängt am Mittwochabend (21 Uhr live im Ticker und Webradio) zum Auftakt der Königsklasse Roter Stern Belgrad in der Allianz Arena. „Die Champions League ist der wichtigste und beste Klub-Wettbewerb der Welt. Wir starten auch in diesem Jahr mit großen Ambitionen und wollen weiter kommen als im letzten Jahr“, sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge mit Vorfreude auf den Start. fcbayern.com gibt die wichtigsten Infos zum Spiel.

Die Ausgangslage

Flutlicht, CL-Hymne, internationaler Spitzenfußball - auf diese Kombination haben die Fans des FC Bayern seit Mitte März sehnsüchtig gewartet. Nach dem letztjährigen Achtelfinalaus gegen den FC Liverpool will der deutsche Rekordmeister in der neuen Champions-League-Saison wieder angreifen. In der Vorrunden-Gruppe B treffen die Münchner auf Tottenham Hotspur, Olympiakos Piräus und Roter Stern Belgrad. „Unser Anspruch ist es, das Achtelfinale zu erreichen und dabei auch die Gruppe zu gewinnen. Allerdings sind wir gut beraten, kein Team zu unterschätzen“, sagte FCB-Sportdirektor Hasan Salihamidžić. In der Bundesliga gab es für die Bayern am vergangenen Samstag im Topspiel bei RB Leipzig ein 1:1. „Wir hatten mehr Chancen, haben gut gespielt, aber leider zwei Punkte weniger als eingeplant. Wir ziehen das Positive aus der Partie - wir haben ein richtig gutes Spiel gemacht“, meinte Trainer Niko Kovač.

Der Gegner

Roter Stern Belgrad ist amtierender serbischer Meister. „Roter Stern ist ein großer Verein mit viel Tradition. Sie haben sehr gute Fußballer in ihren Reihen. Marko Marin ist der Taktgeber und Schlüsselspieler. Sie wollen die Räume eng gestalten“, beschrieb Bayern-Coach Kovač. In der vergangenen Saison gelang den Osteuropäern erstmals die Qualifikation für die Champions League. Trotz eines Heimsieges gegen den späteren Titelträger FC Liverpool mussten die Serben nach der Vorrunde als Gruppen-Vierter hinter Paris Saint-Germain, Liverpool und dem SSC Neapel die Segel streichen. In der aktuellen Spielzeit konnte Roter Stern seine bisherigen sechs Spiele in der heimischen Super liga allesamt für sich entscheiden. Zuletzt gelang am Samstag ein 2:1-Heimerfolg gegen FK Inđija.

Das Personal

Neben Leon Goretzka (Operation am linken Oberschenkel) wird den Bayern am Mittwoch auch David Alaba nicht zur Verfügung stehen. Der Österreicher musste nach dem Aufwärmen in Leipzig kurzfristig passen. Aufgrund eines Muskelfaserrisses im Adduktorenbereich des linken Oberschenkels wird er dem FCB vorerst fehlen.

Das sagen die Trainer

Niko Kovač: „Wir müssen dagegenhalten, wie in jedem Spiel. Darüber hinaus wollen wir unsere fußballerischen Qualitäten auf den Platz bringen. Die Jungs verstehen sich und lernen sich immer besser kennen. Roter Stern hat sehr gute Fußballer und wenn man sie spielen lässt, wird es schwer. Das haben sie letztes Jahr und auch schon in dieser Saison bewiesen. Wir müssen ihnen den Ball wegnehmen. Wenn wir so spielen, wie in der ersten Halbzeit in Leipzig, haben wir eine gute Chance zu gewinnen.“

Vladan Milojević, Trainer Roter Stern Belgrad: „Druck hatten wir in der Qualifikation für die Gruppenphase. Wir haben hart dafür gearbeitet, in die Champions League zu kommen. Wir müssen hier unser Maximales geben. Wir spielen gegen eine Topmannschaft. Aber wir haben keinen Grund zur Angst.“

Wo läuft das Spiel

Bayern-Fans können das Auftakt-Duell in der Champions League mit Roter Stern Belgrad live und kostenlos im Webradio und im Ticker auf fcbayern.com verfolgen. Ab 0 Uhr gibt es zusätzlich die Highlights kostenfrei bei FC Bayern.tv zu sehen. Im TV übertragen Sky Sport (Einzelspiel und Konferenz) sowie MagentaSport (Konferenz) live.

Fact zum Spiel

Top-Starter! Der FC Bayern konnte seine letzten 15 Auftaktspiele in der Champions League allesamt gewinnen - Rekord in der Königsklasse! Dabei erzielte der FCB satte 35 Treffer und blieb in den letzten sechs Start-Duellen ohne Gegentreffer. In der vergangenen Saison gewannen die Münchner am ersten Spieltag bei Benfica Lissabon mit 2:0

Schiedsrichter

Bobby Maddon aus Schottland pfeift die Partie der Bayern gegen Roter Stern Belgrad. Ihm assistieren David Roome und Douglas Ross, vierter Offizieller ist Kevin Clancy. Es ist das erste Spiel der Münchner unter der Leitung von Maddon. Der Gegner aus Serbien hat gute Erfahrungen mit dem 40-Jährigen in Duellen mit deutschen Teams. Der Schotte leitete den Europa-League-Heimsieg der Belgrader im Dezember 2017 gegen den 1. FC Köln. Seit der vergangenen Saison pfeift Maddon in der Champions League, das Spiel in der Allianz Arena ist sein dritter Auftritt in der Königsklasse.

Die Trikots

Die Bayern treten in den roten Heimtrikots an, unser Torhüter spielt in grün. Belgrad läuft in navy auf, der Schlussmann trägt weiß.

Weitere Inhalte