präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Tolisso und Pavard mit dabei

„Unseren Weg weiter gehen“ – FC Bayern vor nächster Aufgabe in Stuttgart

Increase font size Schriftgröße

Der Tabellenführer reist zum Aufsteiger! Am Samstagnachmittag (ab 15:30 Uhr im Liveticker und Free-Webradio auf fcbayern.com) tritt der FC Bayern beim VfB Stuttgart an, der sich nach einem Jahr Liga-Abstinenz wieder im deutschen Fußball-Oberhaus etablieren möchte. In unserem Vorbericht gibt es alle wichtigen Informationen rund um die Neuauflage des Südschlagers.

Die Ausgangslage des FC Bayern

Nach der gelungenen Achtelfinal-Qualifikation in der Champions League unter der Woche können sich die Bayern nun voll auf die Bundesliga fokussieren. Gleichbdeutend mit einer Verschnaufpause ist dies im dichtgepackten Programm bis zum Jahresende jedoch noch lange nicht. „Der Rhythmus ist einfach so. Wir wollen spielen und gewinnen und weiter unseren Weg gehen“, brachte es Hansi Flick auf den Punkt und unterstrich, dass es zwar viele Partien seien, „aber wir gewinnen die Spiele, das ist das Entscheidende.“ Daran will der Rekordmeister nun auch in Stuttgart anknüpfen, um die Konkurrenz in der Tabelle auf Distanz zu halten. Nach dem Remis gegen Bremen (1:1) vor einer Woche beträgt der Vorsprung auf Platz zwei und drei nur noch einen Zähler – ein weiterer Punktverlust soll beim Aufsteiger vermieden werden. „Wir müssen die wenigen Dinge, die wir nicht gut machen, in den Griff bekommen“, forderte der 55-Jährige und versprach, „den Spielern Lösungen für das schwere Spiel in Stuttgart“ mitzugeben.

Die letzten Vorbereitungen auf das Auswärtsspiel in Stuttgart trafen die Bayern am Freitag im Abschlusstraining. In der Galerie gibt es die besten Bilder:

Der Gegner VfB Stuttgart

Als Tabellenachter hat der Aufsteiger den Sprung auf das Bundesliga-Niveau bislang bestens gemeistert. Ihre einzige Saisonniederlage kassierten die Schwaben am 1. Spieltag beim 2:3 gegen den SC Freiburg. Seither blieb das Team von Pellegrino Matarazzo aber unbesiegt in der Bundesliga (zwei Siege, fünf Remis) und ist auf gutem Wege, der Liga noch länger erhalten zu bleiben. So glaubt der VfB-Coach auch vor dem Duell mit dem Rekordmeister an seine Chance, übt sich aber im Understatement: „Die kleinen Prozente an Wahrscheinlichkeit, die wir haben, um gegen Bayern München zu punkten, wollen wir so gut es geht nutzen“, erklärte der 42-Jährige – und sagte weiter: „Wenn wir befreit aufspielen können mit dem Gefühl, nichts verlieren zu können, haben wir vielleicht eine kleine Chance, die wir nutzen wollen.“ Dafür müsste Stuttgart aber auch an der Heimschwäche arbeiten: Nur drei der elf Zähler in dieser Saison holte der VfB zuhause.

Personal, Taktik und mehr: Hier gibt's die wichtigsten Aussagen aus dem Pressetalk mit Hansi Flick vor dem Spiel in Stuttgart:

Das Personal

Bayern kann beim Gastspiel im Ländle auf die Dienste der französichen Weltmeister Corentin Tolisso und Benjamin Pavard vertrauen, beide sind nach kleineren Blessuren wieder einsatzfähig, wie Flick bestätigte. Ob es für einen Einsatz von Niklas Süle ließ der Bayern-Coach jedoch offen, der Nationalspieler habe noch Trainingsrückstand und brauche „die notwendige Fitness“, um sein Potenzial voll ausschöpfen zu können. Sicher fehlen werden dem Rekordmeister zudem Joshua Kimmich (nach OP am Außenmeniskus) und Alphonso Davies (Aufbautraining nach Sprunggelenksverletzung).

Die Stuttgarter müssen den Ausfall ihres besten Angreifers Nicolas Gonzalez (drei Tore) verkraften, der laut Matarazzo nach einem kleinen Teilriss des Innenbandes im linken Knie noch „keine Option“ sei. Dafür seien Konstantinos Mavropanos, Clinton Mola und Roberto Massimo wieder voll im Mannschaftstraining integriert und Kandidaten für den Kader gegen den FCB.

Corentin Tolisso (links) und Benjamin Pavard (rechts) haben sich rechtzeitig für das Spiel gegen Stuttgart fit gemeldet und könnten dort mit etwas Glück auch wieder gemeinsam jubeln.

Das sagen die Trainer

Hansi Flick: „Stuttgart ist eine spielerisch sehr starke Mannschaft mit schnellen Spielern. Sie haben mit die meisten Tore nach Kontern erzielt. Sie stehen zurecht auf einem guten Platz. Es ist beeindruckend, wie sie ihr Spiel durchziehen: sehr mutig und konsequent. Es wird mit Sicherheit ein schweres Spiel für uns.“

Pellegrino Matarazzo (Trainer VfB Stuttgart): „Wir treffen auf eine Mannschaft, die international zu den Besten gehört, wenn nicht sogar die beste der Welt ist. Sie sind vom Gefühl her durch die Champions-League-Gruppenphase marschiert. Wir freuen uns einfach auf das Spiel und dass wir unsere Kräfte mit ihnen messen und unsere Stärken zeigen können. Mir ist wichtig, dass wir fighten, alles investieren und unseren bestmöglichen Fußball spielen, dann wird man am Ende sehen, wo wir stehen.“

Was sonst noch zum Auswärtsspiel in Stuttgart wichtig ist, lest Ihr in den Zahlen und Fakten zur Partie:

Weitere Inhalte