präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Samstag um 18:30 Uhr

Liga-Kracher gegen Hoffenheim: „Die Spiele mit dem größten Reiz“

Increase font size Schriftgröße

Topspiel voraus! Die Saison der Flyerralarm Frauen-Bundesliga geht in die entscheidende Phase. Am Samstagabend empfangen die FC Bayern Frauen als Tabellenführer den Tabellendritten TSG Hoffenheim (18:30 Uhr auf FC Bayern.tv live, Magenta Sport und Eurosport). Nach der ersten Niederlage der aktuellen Spielzeit im Pokalhalbfinale und der Länderspielpause ist die Herausforderung groß. Doch das Team von Cheftrainer Jens Scheuer zeigt sich kämpferisch und bereit. Alle Infos zum Liga-Kracher im Vorbericht!

Genug Selbstvertrauen

Nach 26 Siegen in Folge und keiner einzigen Niederlage in der laufenden Saison riss ausgerechnet im Pokalhalbfinale die Serie. Zeit, das gemeinsam aufzuarbeiten, blieb den Münchnerinnen zunächst nicht, denn direkt nach der Partie reiste ein Dutzend FCB-Spielerinnen zu ihren Nationalmannschaften. Jetzt sind alle zurück am FC Bayern Campus und die Mannschaft blickt geschlossen nach vorne. „Wir haben uns jetzt nach dem Wolfsburg-Spiel nochmal als Team eingeschworen“, so Scheuer. Gegen das starke Team aus Hoffenheim besinnen sich die Bayern auf sich selbst: „Wir wissen um unsere Stärken, wir wissen, was wir auf den Platz bringen wollen und gleichzeitig wissen wir um die Qualität der Hoffenheimer Spielerinnen. Wir haben genug Selbstvertrauen, sagen zu können,  dass wir Hoffenheim zuhause schlagen wollen“, blickt Scheuer auf Samstag.

Bayern und Hoffenheim im Direktvergleich: Mit Nicole Billa stellt die TSG aktuell die beste Torschützin der Bundesliga.

Drittes Duell der Saison

Zwei Mal standen sich die Bayern und die Kraichgauerinnen diese Saison schon gegenüber. Beide Spiele konnte der FCB für sich entscheiden, das Bundesliga-Hinspiel sehr deutlich mit 4:0, das Pokal-Viertelfinale nach einem sehr packenden K.o.-Duell mit 2:1. Ein sehenswerter Treffer im Ligaspiel gelang im Oktober 2020 Viviane Asseyi. Die Französin freut sich bereits auf die erneute Begegnung: „Hoffenheim ist stark, sie sind nicht umsonst auf dem dritten Tabellenplatz. Es wird nicht einfach, sie zu schlagen, aber genau das sind die Spiele mit dem größten Reiz“, so die Offensivspielerin. 

„Können diese Saison noch sehr viel erreichen“

Die Partie gegen Hoffenheim leitet eine wichtige Phase für die Bayern-Frauen ein: Nach dem Bundesliga-Spiel gegen die TSG steigt am Mittwoch, den 21. April, das Auswärtsspiel in Potsdam, aktuell Tabellenvierter, gefolgt von den beiden Champions-League-Halbfinalspielen gegen Chelsea. Am 9. Mai gastieren die Münchnerinnen dann beim VfL Wolfsburg. Asseyi blickt dem Saisonabschnitt nach der Länderspielpause entschlossen entgegen: „Ich bin glücklich, wieder in München zurück zu sein. Die Zeit bei der Nationalmannschaft tut immer gut, aber mit dem Klub können wir diese Saison noch sehr viel erreichen. Deshalb liegt hier mein ganzer Fokus und wir freuen uns alle sehr auf das morgige Spiel gegen Hoffenheim“, so die 27-Jährige.

Viviane Asseyi ist nach einem Knöchelbruch im Herbst 2020 seit Mitte März wieder zurück im Kader.

Personal

Beim Kader für das Hoffenheimspiel sieht Scheuer noch ein paar Fragezeichen. Definitiv fehlen werden nach wie vor Jovana Damnjanović, Giulia Gwinn, Ivana Rudelić, Carina Schlüter und Kristin Demann. Wer im Topspiel in der FCB-Startelf stehen wird, können alle Bayern- und Fußballfans am Samstag um 18:30 Uhr live verfolgen - auf FC Bayern.tv live, Magenta Sport und auf Eurosport.
Mehr Informationen zum Spieltag und ein Interview mit Simone Boye gibt's im Heimspielflyer

Maximiliane Rall schließt sich im Sommer dem FC Bayern an, trifft am Wochenende jedoch nochmal als Gast auf die Münchnerinnen! 👇

Weitere Inhalte