1. Tor
    6'Lewandowski
  2. Tor
    36'Thomas Müller
FC Bayern
FC Bayern München
Ergebnis
21
Schalke
FC Schalke 04
(2:1)
  1. Tor
    29'Franco Di Santo
  1. Tor
    6'Lewandowski
  2. Tor
    29'Franco Di Santo
  3. Tor
    36'Thomas Müller
  1. gelbe Karte
    42'James Rodríguez
  2. gelbe Karte
    59'Arturo Vidal
FC Bayern
FC Bayern München
Ergebnis
21
Schalke
FC Schalke 04
(2:1)
  1. gelbe Karte
    18'Max Meyer
  2. gelbe Karte
    50'Guido Burgstaller
  1. gelbe Karte
    18'Max Meyer
  2. gelbe Karte
    42'James Rodríguez
  3. gelbe Karte
    50'Guido Burgstaller
  4. gelbe Karte
    59'Arturo Vidal
  1. Auswechslung
    71'Süle für Boateng
  2. Auswechslung
    77'Kingsley Coman für Franck Ribéry
  3. Auswechslung
    81'Martínez für James Rodríguez
FC Bayern
FC Bayern München
Ergebnis
21
Schalke
FC Schalke 04
(2:1)
  1. Auswechslung
    59'Bastian Oczipka für Max Meyer
  2. Auswechslung
    65'Amine Harit für Guido Burgstaller
  3. Auswechslung
    77'Yevhen Konoplyanka für Franco Di Santo
  1. Auswechslung
    59'Bastian Oczipka für Max Meyer
  2. Auswechslung
    65'Amine Harit für Guido Burgstaller
  3. Auswechslung
    71'Süle für Boateng
  4. Auswechslung
    77'Kingsley Coman für Franck Ribéry
  5. Auswechslung
    77'Yevhen Konoplyanka für Franco Di Santo
  6. Auswechslung
    81'Martínez für James Rodríguez
FC Bayern
FC Bayern München
Ergebnis
21
Schalke
FC Schalke 04
(2:1)
Stadion/ZuschauerzahlAllianz Arena, München75000 Zuschauer
icon

Heynckes erwartet „Geduldsspiel“ gegen Schalke

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Elf Pflichtspiele hat der FC Bayern zuletzt in Folge gewonnen, acht davon in der Bundesliga, wo der Rekordmeister sogar seit 32 Partien in der heimischen Allianz Arena unbesiegt ist. Kein Wunder also, dass die Mannschaft von Jupp Heynckes die Tabelle mit komfortablen 18 Punkten auf Platz zwei anführt. Gar 19 Punkte beträgt der Vorsprung auf den Tabellen-Fünften FC Schalke 04, der am Samstagabend (ab 18:30 Uhr im Liveticker und im Webradio) zu Gast in der Münchner Arena ist.

„Es imponiert mir, mit welchem Ehrgeiz und Engagement unsere Spieler in jeder einzelnen Partie unterwegs sind, trotz des großen Vorsprungs in der Bundesliga", erklärte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge in seinem Vorwort im aktuellen Bayern-Magazin. Als „erstklassig" bezeichnete Rummenigge „Geist und Charakter in der Mannschaft", die „keinen Hauch von Arroganz und Überheblichkeit" an den Tag legt und nach jedem Spiel „selbstkritisch diskutiert und analysiert".

Und genau aus diesem Grund wollen die Bayern vier Tage nach dem Einzug ins Halbfinale des DFB-Pokals nicht nachlassen und ihre Erfolgsserie weiter fortsetzen. „Wir müssen die Spannung halten für Champions League und DFB-Pokal. Es darf nicht passieren, dass wir in der Bundesliga mit 80, 90 Prozent spielen. Wir müssen immer 100 Prozent spielen. Das wissen wir", gab Torjäger Robert Lewandowski die Richtung für die Begegnung mit dem Revierklub am Samstag vor.

Heynckes bei Thiago „noch vorsichtig"

Sein Trainer warnte vor den Gästen, bei denen er zwischen 2003 und 2004 selbst 15 Monate die sportlichen Geschicke leitete. „Schalke spielt in dieser Saison nicht nur einen guten Fußball, sie sind taktisch sehr flexibel und variabel, sie können verschieden Systeme spielen. Das ist eine Mannschaft mit guter Mentalität und gutem Teamgeist", sagte Heynckes, der „wie so oft ein Geduldsspiel" erwartet.

Erstmals seit seiner Rückkehr zum FC Bayern hat Heynckes in Sachen Personal die Qual der Wahl. „Personell sieht es im Moment sehr gut aus", sagte der 72-Jährige. Bis auf Torhüter Manuel Neuer seien „alle gesund, alle fit". Dennoch wird Heynckes gegen Schalke noch auf den wiedergenesen Thiago verzichten. Der Spanier soll erst in einer Woche im Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg ein Comeback feiern. „Bei Thiago bin ich noch sehr vorsichtig", so Heynckes.

Schalke „voll fokussiert"

Während die Bayern also derzeit auf der Erfolgswelle schwimmen, ist der Motor der Schalker nach der Winterpause etwas ins Stottern geraten. Lediglich vier Punkte holten die Knappen aus den ersten vier Rückrundenspielen, in der Vorwoche unterlagen sie zuhause gegen Werder Bremen überraschend mit 1:2 und verpassten damit den Sprung auf Platz zwei. „Wir fahren trotzdem nach München, um drei Punkte zu holen", betonte Trainer Domenico Tedesco am Freitag.

Tedesco muss allerdings seine Defensive umbauen, da Matija Nastasic gesperrt fehlt. Für ihn könnte Thilo Kehrer in die Dreierkette rücken. „Wir haben einige Optionen im Kopf", meinte Tedesco, der auch auf eine Viererkette umstellen könnte. In jedem Fall sei sein Team „voll fokussiert" auf die Partie, „wir bereiten uns so vor wie auf jeden anderen Gegner auch -- mit 100-prozentiger Konzentration. Wenn wir nicht an unsere Chancen glauben würden, könnten wir auch in Gelsenkirchen im Bett bleiben."