Beerensteyn, Glas, Jakobsson & Kumagai – Vier FCB-Spielerinnen für Tokio nominiert

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Tokio calling! Wie so vieles wurden auch die Olympischen Spiele aufgrund der Corona-Pandemie verschoben. Nicht wie geplant 2020, sondern genau ein Jahr später reisen über 15.000 Athleten aus aller Welt nach Japan. Mit dabei auch vier Spielerinnen des FC Bayern München, die vom 21. Juli bis zum 06. August 2021 für ihre Farben um die Medaillen kämpfen.

Japan mit Saki Kumagai im eigenen Land

Die Olympischen Spiele im eigenen Land: Für FCB-Neuzugang Saki Kumagai und ihre japanische Auswahl ist das Turnier deshalb schon ein absolutes Highlight. Zusammen mit Großbritannien, Kanada und Chile, die sich erstmals für ein olympisches Turnier qualifizieren konnten, startet Japans Frauenfußballnationalmannschaft am 21.07.2021 in Gruppe E in das Turnier.

Lineth Beerensteyn für die Niederlande

Auch die Vize-Weltmeisterinnen aus Holland um die Bayern-Mittelfeldspielerin Lineth Beerensteyn konnten sich für das olympische Turnier qualifizieren. Sie sicherten sich einen der drei begehrten Plätze für Teams der UEFA. In Gruppe F geht es für die OranjeLeeuwinnen erst gegen Sambia - danach warten die Aufgaben gegen Brasilien und China.

Hanna Glas und Sofia Jakobsson vertreten Schweden

2016 standen die Schwedinnen erstmals im Finale des olympischen Frauenfußballturniers. Ein Erfolg, den die Bayern-Spielerinnen Hanna Glas und Sofia Jakobsson nur zu gerne wiederholen würden. Mit ihrer Damlandslaget treffen sie in Gruppe G erst auf die Olympiarekordsiegerinnen aus den USA, dann geht es gegen Australien und Neuseeland.

Das Ziel aller Mannschaften: das Finale am Freitag, den 06.08.2021. fcbayern.com drückt die Daumen!

Auch die FLYERALARM Frauen-Bundesliga 2021/22 wurde terminiert:


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen