Jakobsson und Glas erreichen Halbfinale - Beerensteyn und Kumagai scheiden aus

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Die Medaillen-Entscheidungen beim olympischen Fußballturnier der Frauen Tokio 2020 rücken Näher. Am Freitag fand das Viertelfinale statt. fcbayern.com fasst zusammen, wie es für die vier Spielerinnen der FC Bayern Frauen lief.

Glas & Jakobsson gewinnen Duell gegen Kumagai

In Tokio musste Saki Kumagai noch zusehen, wie Hanna Glas und Sofia Jakobsson jubeln. Bald können sie das in München hoffentlich gemeinsam machen.

Großer Jubel bei Hanna Glas und Sofia Jakobsson, Enttäuschung bei Saki Kumagai. Die Schwedinnen konnten ihr Viertelfinale gegen Japan mit 3:1 (1:1) gewinnen und stehen somit im Halbfinale. Magdalena Eriksson (7. Minute), Stina Blackstenius (53.) und Kosovare Asllani (68.) trafen für die Skandinavierinnen, Mina Tanaka (23.) gelang der zwischenzeitliche Ausgleich. Die beiden Münchnerinnen Glas und Jakobsson standen erneut in der Startelf, nachdem sie im letzten Gruppenspiel eine Pause bekamen, und zeigten wie in den vorherigen Partien eine starke Leistung. Neu-Münchnerin Kumagai führte die Gastgeberinnen wieder als Kapitänin an, konnte die Niederlage aber nicht verhindern. Somit sind die Heim-Spiele für sie beendet, Glas und Jakobsson haben eine Medaille nun zum Greifen nah. Im Halbfinale geht es am 2. August (13 Uhr) gegen Australien.

Beerensteyn ausgeschieden

Nach ihrer Einwechslung war Lineth Beerensteyn gut im Spiel, konnte das Ausscheiden aber nicht verhindern.

Der Medaillen-Traum ist geplatzt. Lineth Beerensteyn und die Niederlande mussten sich im Viertelfinale den USA geschlagen geben. Nachdem es nach 90 und 120 Minuten 2:2 -- nach Toren von Ex-Münchnerin Vivianne Miedema (18., 54.) sowie Samatha Mewis (28.) und Lynn Williams (31.) -- stand, fiel die Entscheidung im hochklassigen Duell zwischen den Europameisterinnen und den Weltmeisterinnen erst im Elfmeterschießen. Zwei Niederländerinnen verfehlten dabei, während die Amerikanerinnen allesamt sicher verwandelten. Beerensteyn wurde in der 63. Minute eingewechselt und war sehr aktiv. In der 80. Minute holte die Münchnerin einen Foulelfmeter heraus, den Lieke Martens aber nicht verwnadeln konnte.

In München bereiten sich die FC Bayern Frauen gerade auf die neue Saison vor. Und zur Vorbereitung gehört auch Team-Building:


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen