Erster Testspielsieg: 2:0-Erfolg gegen U.S. Sassuolo Calcio

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Im zweiten Testspiel der Vorbereitung konnten die FC Bayern Frauen unter Cheftrainer Alexander Straus den italienischen Erstligisten U.S. Sassuolo Calcio mit 2:0 besiegen. Sydney Lohmann brachte die Münchnerinnen im Stadio Enzo Ricci in der 52. Minute in Führung. Kurz vor Schluss erhöhte Jovana Damnjanović in der 88. Minute.

„Angriff fast wie aus dem Bilderbuch"

Straus zog nach der Partie ein erstes, positives Fazit: „Ich bin zufrieden mit dem Ergebnis, auch wenn es höher hätte ausfallen können. Wir haben wieder viele Chancen kreiert, aber müssen immer noch effizienter werden. Wir machen jeden Tag Fortschritte und das sieht man auch auf dem Platz. In Teilen des Spieles haben wir gezeigt, was wir erreichen wollen. Beim ersten Tor war der Angriff fast wie aus dem Bilderbuch, gute Bewegungen und Schnelligkeit. Es war das erste Spiel mit dem gesamten Kader und dafür war ich sehr zufrieden. Es ist super, dass jetzt alle da sind - das macht es sehr viel einfacher, Fortschritt zu erzielen."

Stanway und Tainara mit FCB-Startelf-Debüt

Straus rotierte im Vergleich zum ersten Testspiel auf etlichen Positionen. So kamen die EM- und Copa-Rückkehrerinnen Hanna Glas, Giulia Gwinn, Lea Schüller, Tainara, Lina Magull, Klara Bühl und Neuzugang Georgia Stanway von Beginn an zum Einsatz. Im Tor stand Mala Grohs. Aufgrund eines hieftigen Gewitters wurde das Aufwärmen unterbrochen, wodurch die Partie erst mit gut 30 Minuten Verspätung angepfiffen werden konnte.

Robuste Zweikämpfe, wenige Chancen

Zu Beginn der Partie tasteten sich beide Teams zunächst ab, wobei es sehr körperlich zuging und das Spiel oft unterbrochen wurde. Die Bayern kamen jedoch immer besser ins Spiel, lediglich der letzte Pass wollte bis zur Halbzeit meist nicht gelingen. Trotzdem erspielten sich die Münchnerinnen um Kapitänin Magull zwei, drei erwähnenswerte Chancen.

Klara Bühl im Testspiel der FC Bayern Frauen.
Klara Bühl mit Durchsetzungsvermögen!

Starke zweite Hälfte

Zur Pause wechselte Straus vierfach: Für Grohs, Glas, Magull und Bühl kamen Janina Leitzig, Carolin Simon, Linda Dallmann und Sydney Lohmann ins Spiel. Die Wechsel wurden bereist kurze Zeit später von Erfolg gekrönt: Simon passte von der linken Außenseite ins Zentrum, Lohmann legte mit der Hacke auf Schüller ab, welche Dallmann perfekt in den Lauf spielte. Dallmann sah die ebenfalls einlaufende Lohmann, bediente ihre Mitspielerin und Lohmann netzte gekonnt zur Führung ein. Ein Spielzug wie aus dem Bilderbuch!

Viel Offensivdrang

In der Folge ließen die Bayern keinerlei Zweifel mehr an ihrer Überlegenheit aufkommen. Die Defensive um Kumagai und Tainara kam nie in Bedrängnis und offensiv drücken Dallmann und die eingewechselten Damnjanović und Maximiliane Rall auf den nächsten Treffer. Ein Kopfballtor von Gwinn wurde noch wegen Abseits aberkannt, doch kurz vor Schluss fiel noch ein Treffer: Nach starkem Dribbling setzte Dallmann Rall rechts Außen in Szene, welche auf die Grundlinie zumarschierte und anschließend auf den zweiten Pfosten chipte. Dort lief Damnjanović mit Tempo heran und versenkte per Kopf zum 2:0-Endstand.

FC Bayern Frauen Torjubel
Erlösung: Lohmann erzielte den ersten von zwei FCB-Treffern.

Am Dienstag gegen Barca

Am Montag reist Cheftrainer Straus mit seinem Team bereits weiter: Beim AMOS Women's French Cup treffen die Münchnerinnen am Dienstag auf Vorjahres-CL-Sieger Barcelona, bevor am Freitag im Finale oder Spiel um Platz drei Manchester United oder Paris Saint-Germain wartet. Das letzte Vorbereitungsspiel tragen die Bayern am 26. August (13:30 Uhr, Eintritt frei) am FC Bayern Campus gegen Atlético Madrid aus.

Am Abend vor dem Spiel mussten die Neuzugänge ihre Gesangstalente unter Beweis stellen!


Weitere news