Georgia Stanway bejubelt ihren Doppelpack für England gegen Luxemburg.

Die Ergebnisse der letzten Gruppenspiele der FCB-Frauen im Überblick

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Weltmeisterschaft 2023 calling! Elf Spielerinnen der FC Bayern Frauen waren bei den letzten Gruppenspielen der WM-Qualifikation für ihre Nationalmannschaften im Einsatz. Davon lösten sieben Münchnerinnen das Ticket für das Turnier in Australien und Neuseeland. Österreich und Island können sich noch über die Playoffs qualifizieren. Während die neun Gruppensieger sicher bei der WM dabei sind, geht es für die Zweitplatzierten in die UEFA-Playoffs, die am 6. Oktober und 11. Oktober ausgetragen werden. Die beiden Playoffs-Gewinner sind dann ebenfalls direkt für die Endrunde qualifiziert. Die verbliebene Nation kämpft zusammen mit den Mannschaften anderer Kontinentalverbände in den Playoffs im Februar in Neuseeland um die letzten drei WM-Tickets.

Deutschland und Serbien

FC Bayern-Spielerin Lea Schüller erzielte vier Tore für Deutschland.
FC Bayern-Spielerin Lea Schüller erzielte vier Tore in zwei Spielen für Deutschland bei der WM-Qualifikation.

Die deutsche Nationalmannschaft um Klara Bühl, Linda Dallmann, Sydney Lohmann, Lina Magull und Lea Schüller sicherte sich nach dem 3:0-Sieg gegen die Türkei den Gruppensieg und damit das Ticket für die Weltmeisterschaft 2023. Bühl erzielte dabei das 2:0 und Lea Schüller das 3:0. Im letzten Gruppenspiel schlug das Team von Martina Voss-Tecklenburg Bulgarien deutlich mit 8:0. Lea Schüller leitete den Sieg ein und schnürte letztendlich einen Dreierpack, Sydney Lohmann traf zum 5:0. Deutschland gewinnt Gruppe H mit 27 Punkten aus zehn Spielen. In der gleichen Gruppe verpasste Jovana Damnjanović mit der serbischen Nationalmannschaft die UEFA-Playoffs. Nach der knappen 1:2-Niederlage gegen Portugal reichte der 2:0-Erfolg gegen Israel nicht für den zweiten Platz - Portugal hat einen Punkt mehr auf dem Konto.

England und Österreich

Die FCB-Spielerin Sarah Zadrazil musste sich mit Österreich gegen England geschlagen geben.
Niederlage im FCB-Duell gegen Georgia Stanway und England: Für Sarah Zadrazil geht es mit Österreich in die Playoffs.

Georgia Stanway hat sich mit England den Gruppensieg und damit das WM-Ticket gesichert. Im Aufeinandertreffen mit Sarah Zadrazil und der österreichischen Nationalmannschaft gab es für die Engländerinnen einen 2:0-Sieg. Im letzten Gruppenspiel gewann England mit 10:0 gegen Luxemburg. Georgia Stanway steuerte einen Doppelpack bei. England ist mit der maximalen Punkteausbeute Sieger der Gruppe D. Österreich schlug Nordmazedonien ebenfalls mit 10:0 und kann sich als Zweiter noch über die Playoffs für die Weltmeisterschaft qualifizieren. Sarah Zadrazil traf beim Sieg gegen Nordmazedonien zum 2:0.

Island

FC Bayern-Spielerin Glódís Viggósdóttir verlor mit Island knapp gegen die Niederlande.
Glódís Viggósdóttir verpasste mit Island nach der 0:1-Niederlage gegen die Niederlande den Gruppensieg.

Glódís Viggósdóttir, die im Kader der isländischen Nationalmannschaft stand, steuerte beim 6:0-Kantersieg gegen Belarus einen Treffer bei. Im entscheidenden Spiel um den Sieg in Gruppe C mussten sich die Isländerinnen knapp mit 0:1 gegen die Niederlande geschlagen geben. Damit hat Island mit 18 Punkten aus 8 Spielen zwei Punkte Rückstand auf die Niederlande und ist Gruppenzweiter. Die Isländerinnen gehen wie Österreich in die Playoffs.

Schweden und Kroatien

Hanna Glas war mit Schweden bereits vor dem letzten Gruppenspiel sicher bei der WM dabei. Die Schwedinnen besiegten Finnland zum Abschluss mit 5:0 und gewinnen damit Gruppe A mit 22 Punkten aus acht Spielen. Kroatien um FC Bayern-Spielerin Ivana Rudelić hat die Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2023 als Vierter der Gruppe G verpasst. Die kroatische Nationalmannschaft unterlag der Schweiz mit 0:2, im letzten Gruppenspiel gab es einen 1:0-Sieg gegen Litauen.

Die FC Bayern Frauen II sind erfolgreich in die neue Saison gestartet:


Diesen Artikel teilen

Weitere news