FCB Vereins-Open 2021/22 - Abschlussbericht

Jan Kessler gewinnt FCB Vereins-Open

Increase font size Schriftgröße

Jan Kessler vom SC Unterhaching (im Ttelfoto rechts) heißt der Sieger des FCB Vereins-Opens 2021/2022! Mit einem Sieg in der abschließenden 7. Runde behauptete er die Führung und ging mit 6 Punkten aus 7 Partien als alleiniger Turniersieger über die Ziellinie.

Ebenfalls aufs Treppchen schafften es Harald Koppen von den SF Deisenhofen sowie Edmund Player vom FC Bayern, der wegen seiner Teilnahme am Reykjavik Open die letze Runde leider absagen musste.

Link zur Abschlusstabelle

Links zu den Ergebnissen der einzelnen Runden:
Runde 1, Runde 2, Runde 3, Runde 4, Runde 5, Runde 6, Runde 7

Die drei Erszplatzierten gewinnen folgende Preise in Form von Startgeldbefreiungen für Turniere, die von der Schachabteilung des FC Bayern München eV veranstaltet werden:

Hauptpreise:

1 Kessler, Jan 5 Jahre für alle Turniere
2 Koppen, Harald 3 Jahre für alle Turniere
3 Player, Edmund 2 Jahre für alle Turniere

 

Wie beim FCB Vereins-Open üblich, wurde das Feld wieder in einige Ratinggruppen unterteilt, um auch denjenigen Spielern, die mit einem niedrigerem Rating oder ganz ohne Wertungszahl an den Start gingen zu ermöglichen, um Preise mitzuspielen. Je nach Gesamtteilnehmerzahl haben die Ratinggruppen jeweils 10 bis 12 Teilnehmer und werden entsprechend der Startreihenfolge (DWZ bzw. ELO) gebildet.

Die Ratingruppe 1 hatte mit Jan kerkhoff vom SC Unterhaching einen klaren Sieger. Er erzielte 5 Punkte und landete im Gesamtklassement auf einem hervorragenden 4. Platz. Damit lag er in der Ratinggruppe 1 vor Andreas Apelt und Michael Galow, die es auf 4,5 bzw. 4 Punkte brachten:

Preise in der Ratinggruppe 1:

1 Kerkhoff, Jan 3 Jahre für alle Turniere
2 Apelt, Andreas 2 Jahre für alle Turniere
3 Galow, Michael 5 beliebige Turniere in 2 Jahren

 

Einen noch souveräneren Sieger hatte die Ratinggruppe 2. Hier belegte Yekta Onur Kaya, der erst in dieser Saison zum FC Bayern München gekommen ist, mit ebenfalls stolzen 5 Punkten den 1. Platz. Mit diesem Ergebnis wäre er sogar in der höheren Ratinggruppe 2 auf dem 2. Platz gelandet. Ganz abgesehen davon ließ er auf dem 6. Platz einkommend zahlreiche höher eingeschätzte Spieler hinter sich. Die weiteren Preise in der Ratinggruppe 2 schnappten sich Gökhan Sisman, der sich im Laufe des Turniers dem FC Bayern anschloss, und Jürgen Dreisch vom SK Markt Schwaben:

Preise in der Ratinggruppe 2:

1 Kaya, Yekta Onur 2 Jahre für alle Turniere
2 Sisman, Gökhan 5 beliebige Turniere in 2 Jahren
3 Dreisch, Jürgen 3 beliebige Turniere in 2 Jahren

 

Die Ratinggruppe 3 wurde schließlich von allen Teilnehmern gebildet, die vor Turnierbeginn weder eine DWZ noch eine ELO-Zahl hatten. Da naturgemäß kaum absehbar war, wer sich am Ende wohl in der Tabelle an welcher Position einordnen würde, war auch hier Spannung angesagt. Letztlich stellt sich heraus, dass auch die bisher wertungszahllosen Teilnehmer sehr gut im Turnier mithalten konnten. Am bsten machen es dabei Tomás Peña Cervera, Dominik Leicher und Ziyi Zhou, die sich alle in der oberen Tabellenhälfte platzierten und die drei Preise abstaubten:

Preise in der Ratinggruppe 3:

1 Peña Cervera, Tomás 5 beliebige Turniere in 2 Jahren
2 Leicher, Dominic 4 beliebige Turniere in 2 Jahren
3 Zhou, Ziyi 3 beliebige Turniere in 2 Jahren

 

Wie auch in den Vorjahren schon, zeichnete sich das Turnier durch einen äußerst fairen Verlauf aus. Dafür gebührt allen Teilnehmern der Dank der Veranstalter. Zweifelsohne fand das Turnier aufgrund der Corona-Pandemie diesmal unter erschwerten Rahmenbedingungen statt. Umso höher ist die Bereitschaft aller Teilnehmer einzuschätzen, nach Möglichkeit Partieausfälle zu vermeiden und Ersatztermine möglich zu machen, die sich nicht zuletzt durch den einen oder anderen Infektionsfall ergaben.

Allen Preisträgern auf diesem Wege herzlichen Glückwunsch und auf eine Neues beim FCB Vereins-Open 2922/2023, das im Herbst beginnen wird! (Wengler)

Bildergalerie: Impressionen aus der 7. Runde