FC-Bayern-Aktionstag

Bayern-Schiris bei "Rot gegen Rassismus"

Increase font size Schriftgröße

"Der FC Bayern ruft – und viele kommen!" So war es auch am Campus des FC Bayern beim Aktionstag "Rot gegen Rassismus". Bei herrlichem Frühlingswetter präsentierten sich nicht nur die Abteilungen unseres Vereins und hatten Spielformen entwickelt, bei denen jeder Besucher unserer großen FC Bayern-Familie mitmachen konnte. Dazu gab es Workshops und Vorträge zum Thema, so z.B. auch zur Geschichte unseres Vereins im Kontext von Homophobie oder Antisemitismus. Abgerundet wurde der Tag durch Mitmach-Aktionen wie Bemalung von T-Shirts, etc.

Besonders präsent waren bei all diesen Aktionen zahlenmäßig wieder einmal unsere Schiedsrichter. Es ist schön zu sehen, liebe Kameradinnen und Kameraden, wie Ihr Euch bei solchen und anderen Veranstaltungen für den Verein engagiert. Ob beim Fußballturnier, den Tischtennis-Demonstrationen, dem Freiwurf-Werfen der Basketballer oder in den verschiedenen Diskussionsveranstaltungen, überall wart Ihr dabei. Kathrin Lehmann z.B. hatte Abteilungsleiter Manfred Poppe bei der Organisation des Fußball-Turniers geholfen. Geleitet wurden die Spiele von Johann Gietl und Justus Bahr. Im Sieger-Team waren wir mit Ludwig Hitzinger vertreten.

Beim Tischtennis-Turnier konnten sich Alex Nada und Torsten Stoll von der hohen Qualität der jungen Nachwuchs-Spieler überzeugen. Da sahen sie trotz "Podest-Platz" teilweise schon ganz schön alt aus...

So war es denn auch nicht verwunderlich, dass fast alle unserer Teilnehmer nach dem Ende der Veranstaltung noch lange im Clubheim 1900 mit der für uns inzwischen so selbstverständlichen Kameradschaft bei Speis und Trank zusammensaßen. Dafür an jede*n Einzeln*en von Euch herzlichen Dank.

Besonders erfreulich, dass wir mit dem 14-jährigen Christos Nalpantidis an diesem Tag auch einen jungen, talentierten Schiedsrichter für unseren Verein gewinnen konnten.

Weitere Inhalte