jbbl_18_19_fcbb_nuernberg_spieltag2_benjamin-schroeder

U16 souverän im Entscheidungsspiel

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Die U16 hatte sich am Wochenende nach 2012, 2014 und 2018 zum vierten Mal für das TOP der Jugend-Bundesliga JBBL qualifiziert. Im dritten Spiel des Viertelfinales gegen die BBA Ludwigsburg wurde souverän 73:51 gewonnen. Ausschlaggebend für den deutlichen Heimsieg in der Campus-Halle war die beste Defensivleistung der Saison.

Topscorer Benjamin Schröder eröffnete die Partie per Korbleger für seine hochkonzentrierte Mannschaft und leitete einen schnellen 15:6-Lauf ein. Besonders auffällig waren neben dem geduldigen Spielaufbau der aggressive Zug zum Korb sowie eine gute Freiwurfquote (74 %) – 24:15 nach dem ersten Viertel. Im zweiten erlebten die 150 Zuschauer zwei Mannschaften, die keine einfachen Punkte herschenkten und maximalen Druck ausübten. Es waren aber die Gastgeber, die dabei mit geduldigem Teamplay Lücken in die Defensive rissen und somit zur Pause klar vorn lagen – 41:26.

In der zweiten nahm der FCBB, angeführt von Robbie Groh, das BBA-Talent Jacob Patrick dann nahezu komplett aus dem Spiel. Auch das offensive Spiel lief reibungslos und geduldig, Jonas März hievte den Vorsprung erstmals über die 20 Punkte-Grenze (51:30/35.). Im letzten Abschnitt erhielten alle Spieler gut Einsatzzeit – ehe gebührend der tolle Sieg gefeiert wurde.

Coach Wedell nach dem Spiel: „Wir haben einen überragenden Job in der Verteidigung gemacht und dadurch auch einen guten offensiven Rhythmus bekommen. Wir sind natürlich froh, den Sprung ins TOP4 geschafft zu haben und werden uns nun gut vorbereiten."

FCBB U16: Benjamin Schröder (22 Punkte), Michael Rataj (12/10 Rebounds), Ivan Borissov (10), Sebastian Hartmann (6), Maxwell Dongmo Temoka (6), Jonas März (5), Robbie Groh (4), Louis Nauthon (3), Christian Skladanowski (3), Abraham Retz (2) und Leon Brkic.

Diesen Artikel teilen

Weitere news