jbbl-vs

Die U16 der Bayern bleibt vorn

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Nach einem erkämpften Derbyerfolg vergangene Woche in Schwabing konnte die U16-Bundesligamannschaft des FCBB am Wochenende gegen dieTornados Franken einen klaren 102:55 (58:27)-Erfolg verbuchen. Damit führt man die JBBL-Gruppe 8 mit vier Siegen aus vier Spielen souverän an. Am kommenden Freitag (19.30 Uhr) geht es zur BBU Allgäu Memmingen.

Gegen die Tornados waren die Bayern in allen Belangen überlegen und zeigten mit 27 Assists auch ein schönes Teamspiel. Dabei fehlten erneut mehrere Leistungsträger, wobei Florian Wedell immerhin erstmals wieder auf Abraham Retz zählen konnte. „Wir haben über weite Strecken mit sehr guter Energie und hohem Tempo gespielt, haben aber leider die nötige Konsequenz vermissen lassen, diese Intensität konstant aufrecht zu halten", sagte der Trainer. „Im Defensiv-Rebound-Verhalten haben wir aber leider einen Rückschritt erlebt."

FCBB U16: Benjamin Schröder (30 Punkte), Luis Wulff (15), Abraham Retz (12), Marco Frank (12), Robbie Groh (8), Sebastian Hartmann (8), Arian Culum (6), Maxwell Dongmo Temoka (6/11 Rebounds), Christian Skladanowski (4/11 Rebounds), Lenny Anigbata (1) und Leon Brkic.
u14-vs
U14 erkämpft Heimsieg

Unmittelbar nach dem JBBL-Team war die U14 der Bayern gegen den gleichen Gegner gefordert. Und anders als zuvor waren die Tornados Franken diesmal für die Mannschaft von FCBB-Coach Steffen Hamann ein unbequemer Gegner: Die erfolgsverwöhnte Mannschaft sah sich einem aggressiv verteidigenden Gast gegenüber und lag nach dem ersten Viertel knapp zurück (21:23/10.); zur Halbzeit war die Partie quasi ausgeglichen (48:47/20.). Die Zuschauer auf dem FC Bayern Campus sahen auch im zweiten Durchgang eine umkämpfte Partie, wie insgesamt 79 Freiwürfe belegten. Obwohl körperlich klar unterlegen, schafften es die Nürnberger immer wieder, durch geschicktes Doppeln das Heimteam in Verlegenheit zu bringen. Am Ende stand jedoch für den Vizemeister ein 91:86-Heimsieg.

Coach Hamann nach aufreibenden 40 Minuten: „Nürnberg hat stark gekämpft und gut gespielt, wir haben nicht wirklich unseren Spielrhythmus gefunden. Trotzdem bin ich stolz auf meine Jungs, dass sie die enge Partie für sich entscheiden konnten."

FCBB U14: Salih Brkic, Ye Chen, Ognjen Cocic, Tobias Gross, Till Hähnert, Ivan Kharchenkov, Jesse Lawrence, Bastian Spier, Niklas Stötzler, Yonas Ströl, Leonardo von Holzschuher und Marvin Zubayr.

Am kommenden Wochenende ist die U14 in der Bayernliga spielfrei; die Mannschaft nimmt traditionell am Herbstcup in Ludwigsburg teil.


Diesen Artikel teilen

Weitere news